Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Energie

Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen Energieverbrauch in Deutschland gesunken – auch weniger CO2-Ausstoß

Gegenüber dem Vorjahr ist der Energieverbrauch in Deutschland um 8,7 Prozent gesunken. Dies hänge aber nicht nur mit der Corona-Pandemie zusammen.
17.12.2020 - 07:50 Uhr 1 Kommentar
Durch den geringeren Verbrauch und die verstärkte Nutzung von erneuerbaren Energien seien auch die CO2-Emissionen deutlich zurückgegangen. Quelle: dpa
Energie

Durch den geringeren Verbrauch und die verstärkte Nutzung von erneuerbaren Energien seien auch die CO2-Emissionen deutlich zurückgegangen.

(Foto: dpa)

Berlin Der Energieverbrauch in Deutschland ist 2020 um 8,7 Prozent gegenüber dem vergangenen Jahr gesunken. Die Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen (AGEB) bezifferte den gesamten Energiekonsum nach vorläufigen Berechnungen auf 398,8 Millionen Tonnen Steinkohleneinheiten.

Im Vergleich zu 2006, dem Jahr mit dem bisher höchsten Energieverbrauch in Deutschland seit der Wiedervereinigung, seien sogar rund 21 Prozent weniger Energie verbraucht worden, heißt es in der Bilanz, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt.

Durch den geringeren Verbrauch und die verstärkte Nutzung von erneuerbaren Energien seien auch die CO2-Emissionen deutlich zurückgegangen, und zwar um rund 80 Millionen Tonnen. Das entspreche einer Minderung gegenüber dem Vorjahr um rund 12 Prozent.

Der Rückgang des Energieverbrauchs sei vor allem eine Folge der Corona-Pandemie. Aber auch langfristige Trends, wie die zunehmende Energieeffizienz und der Ersatz von Kohle durch andere Energieträger hätten dazu beigetragen. Stein- und Braunkohle lieferten den AGEB-Zahlen zufolge 2020 nur noch knapp 16 Prozent des gesamten Energieverbrauchs in Deutschland.

Die Erneuerbaren steuerten fast 17 Prozent bei. Auf die Kernenergie entfielen 6 Prozent. Mineralöl und Erdgas blieben mit zusammen gut 60 Prozent die wichtigsten Energieträger. Kennzeichnend für die deutsche Energieversorgung bleibe damit ein breiter Energiemix, heißt es in der Analyse.

Mehr: Industrie, Verkehr, Schifffahrt – alle setzen auf grünen Wasserstoff. Der muss allerdings auch gespeichert werden.

Handelsblatt Energie Briefing
  • dpa
Startseite
1 Kommentar zu "Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen: Energieverbrauch in Deutschland gesunken – auch weniger CO2-Ausstoß"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Ja, wir müssen für den Klimaschutz UMRÜSTEN. Mit der Innovationen Neutrino Technologie kommt eine emissionsfreie grüne Energienutzung für das Erreichen unserer Klimaziele wie vom Universum bestellt dazu. Der einstige BundesVerkehrsminister a.D., Prof. KRAUSE veröffentlichte dazu aktuell: "Das ewige Licht - Der Beginn eines neuen Zeitalters" Weltbuch Verlag, 224 Seiten, ISBN 978-3-906212-56-2. Die günstigste und sauberste Variante der Energienutzung basiert auf Neutrino Technologie. Eine mobile und dezentrale Energienutzung über die Neutrinovoltaic kann jetzt möglich werden, denn sie wird die Photovoltaik ergänzen und ablösen, denn sie kann auch in vollkommener Dunkelheit Energie wandeln. Die Patente der Berliner Neutrino Energy Group sind bereit. Die Einführung der Neutrinovoltaik zur Gewinnung von elektrischem Strom unter dem Einfluss verschiedener elektromagnetischer Strahlung, einschließlich hochenergetischer kosmischer Neutrinos ist jetzt machbar. Die auf Neutrinovoltaik-Technologie basierenden DC-Neutrinoquellen sind sehr kompakt und wetterunabhängig, erzeugen in einem Grundmodus 24h x 365 Tage Strom und können in Gerätegehäuse oder sogar in Elektroautos eingebaut werden. Sie sind in der Lage, sowohl Geräte als auch einzelne Haushalte und Elektroautos ohne Anschluss an eine zentrale Stromversorgung mit Strom zu speisen. Mobile und dezentrale Haushaltsenergie sowie unendliche Reichweiten für die Elektromobilität werden unser Leben weltweit positiv wandeln. Produktionsstätten, Vermarktung und Wartung der Geräte werden viele neue Arbeitsplätze schaffen.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%