Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Energie

Argor Heraeus übernimmt Edelmetallverarbeiter komplett

Heraeus erweitert sein Edelmetall-Geschäft: Der deutsche Konzern übernimmt den Schweizer Gold- und Silber-Verarbeiter Argor-Heraeus nun komplett. Der Wert des Unternehmens wird auf eine halbe Milliarde Franken geschätzt.
03.04.2017 Update: 03.04.2017 - 14:35 Uhr Kommentieren
Der hessische Konzern übernimmt den im Tessin sitzenden Edelmetall-Verarbeiter Argor-Heraeus komplett. Quelle: dpa
Gold von Heraeus

Der hessische Konzern übernimmt den im Tessin sitzenden Edelmetall-Verarbeiter Argor-Heraeus komplett.

(Foto: dpa)

Frankfurt Der hessische Edelmetall- und Technologiekonzern Heraeus stärkt sein Gold-und-Silber-Geschäft mit einer Übernahme. Das Familienunternehmen übernimmt die restlichen zwei Drittel der Anteile am Schweizer Edelmetall-Verarbeiter Argor-Heraeus, wie Heraeus am Montag in Hanau mitteilte.

„Über alle Edelmetalle hinweg werden wir mit der Akquisition zum weltweit größten Edelmetall-Dienstleister“, sagte Andre Christl, Geschäftsführer der Sparte Heraeus Precious Metals, der Nachrichtenagentur Reuters. Heraeus sei bisher vor allem bei Platin, Palladium und verwandten Edelmetallen stark, das Geschäft mit Gold und Silber werde sich mit dem Zukauf etwa vervierfachen.

Heraeus zahlt Finanzkreisen zufolge einige hundert Millionen Euro für die restlichen Argor-Anteile. Sie liegen bisher bei der Commerzbank, der Münzprägeanstalt Münze Österreich und dem Management von Argor. Argor-Heraeus stand seit Herbst zum Verkauf, der Firmenwert war damals auf rund eine halbe Milliarde Schweizer Franken veranschlagt worden. Die Commerzbank erklärte am Montag, die Trennung sei Teil ihrer Konzentration auf das Kerngeschäft. „Wir wollten das Geschäft immer weiterentwickeln“, sagte dagegen Christl. In der bisherigen Eigentümerstruktur sei das schwierig gewesen. Er erwarte Synergieeffekte vor allem im Vertrieb. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart.

Argor verarbeitet mit 300 Mitarbeitern Rohmaterial aus Goldminen, aber auch Edelmetall-Schrott von Uhren- und Schmuck-Herstellern oder aus der Industrie zu Feingold, Goldbarren und anderen Gold-Produkten. Die Firma sitzt in Mendrisio im Tessin. Heraeus raffiniert in Hongkong mit 150 Mitarbeitern Gold.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    Handelsblatt Energie Briefing
    • rtr
    Startseite
    Mehr zu: Argor - Heraeus übernimmt Edelmetallverarbeiter komplett
    0 Kommentare zu "Argor: Heraeus übernimmt Edelmetallverarbeiter komplett"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%