Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Energie

Edelstahlhersteller Outokumpu macht halbe Milliarde Euro Verlust

Der finnische Edelstahlhersteller hat 2012 hohe Verluste hinnehmen müssen. Nun will das Unternehmen über Stellenabbau nachdenken. Auch deutsche Arbeitsplätze könnten davon betroffen sein.
Kommentieren
Der finnische Stahlhersteller Outokumpu hat 2012 hohe Verluste gemacht. Quelle: dpa

Der finnische Stahlhersteller Outokumpu hat 2012 hohe Verluste gemacht.

(Foto: dpa)

Helsinki Der finnische Edelstahlhersteller Outokumpu ist 2012 noch tiefer in die roten Zahlen gerutscht und will seine bisherigen Pläne zum Stellenabbau überdenken. Eine Unternehmenssprecherin sagte der Nachrichtenagentur dpa am Donnerstag in Helsinki, man werde die Pläne weltweit „neu überprüfen“. Es sei aber noch viel zu früh für Aussagen über Konsequenzen in Deutschland. Outokumpu hatte im vergangenen Jahr die Edelstahlsparte Inoxum von ThyssenKrupp übernommen und will nach bisherigen Plänen 850 von 6000 Stellen in Deutschland abbauen. Im vergangenen Jahr verbuchten die Finnen einen Verlust von 535 Millionen Euro, das war fast dreimal so viel wie 2011.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Edelstahlhersteller: Outokumpu macht halbe Milliarde Euro Verlust"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote