Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Energie

Einsparungen verfehlt Förderprobleme sorgen für Gewinneinbruch bei BHP

Mehrere Produktionsunterbrechungen, Probleme beim Abbau und die sinkenden Kupferpreise – BHP Billiton nennt mehrere Gründe für ihren Gewinneinbruch.
19.02.2019 - 13:21 Uhr Kommentieren
Wegen Produktionsunterbrechungen in mehreren Minen verfehlten das Unternehmen nach eigenen Angaben die erhofften Einsparungen. Quelle: dpa
BHP baut ab

Wegen Produktionsunterbrechungen in mehreren Minen verfehlten das Unternehmen nach eigenen Angaben die erhofften Einsparungen.

(Foto: dpa)

Bangalore Förderprobleme und sinkende Kupferpreise haben beim weltgrößten Bergbaukonzern den Gewinn sinken lassen. Der ordentliche Ertrag aus dem fortgeführten Geschäft ging im zweiten Halbjahr 2018 um acht Prozent auf 4,03 Milliarden Dollar zurück. Wegen Produktionsunterbrechungen in mehreren Minen seien die erhofften Einsparungen verfehlt worden, hieß es zur Begründung.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    Handelsblatt Energie Briefing
    • rtr
    Startseite
    0 Kommentare zu "Einsparungen verfehlt: Förderprobleme sorgen für Gewinneinbruch bei BHP"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%