Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Energie

Energiekonzern EU gibt Uniper grünes Licht für den Verkauf seines Frankreich-Geschäfts

Die Brüsseler Behörde billigt die Veräußerung an den tschechischen Versorger EPH. Für den Verkauf stehen aber noch Genehmigungen offen.
08.05.2019 - 15:19 Uhr Kommentieren
EU billigt Uniper Verkauf von Frankreich-Geschäft an EPH Quelle: Reuters
Uniper

Es sind immer noch Genehmigungen offen. So müsse der französische Staat noch zustimmen.

(Foto: Reuters)

Düsseldorf Der Energiekonzern Uniper kommt bei dem geplanten Verkauf seines Frankreich-Geschäfts an den tschechischen Versorger EPH voran. Die EU-Kommission erteilte dafür am Mittwoch grünes Licht. Es gebe keine Bedenken für den Wettbewerb, da es bei den Geschäften der beteiligten Firmen keine Überschneidungen gebe.

Uniper begrüßte die Entscheidung aus Brüssel. Es seien aber noch Genehmigungen offen. So müsse der französische Staat noch zustimmen. Wann die Transaktion mit EPH abgeschlossen werde, lasse sich nicht sagen.

Uniper war in Frankreich durch die Pläne der Regierung unter Druck geraten, bis 2022 aus der Kohleverstromung auszusteigen. Diese spielt in dem Land mit seinen 58 Atomkraftwerken keine große Rolle. Uniper hatte Ende 2018 exklusive Verhandlungen mit den Tschechen angekündigt, die in Deutschland mit dem Finanzinvestor PPF das Braunkohlegeschäft von Vattenfall erworben hatten.

EPH will im Fall eines Abschlusses mit Uniper zwei Gaskraftwerke Anfang 2020 an den französischen Mineralölkonzern Total weiterverkaufen. Uniper beschäftigt in Frankreich rund 500 Mitarbeiter. Zu den Aktivitäten gehören zwei Steinkohlekraftwerke mit je 600 Megawatt Leistung sowie zwei Gaskraftwerke mit je 400 Megawatt.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Hinzu kommen noch Windkraft- und Solaranlagen und Dienstleistungsgeschäfte. 2017 hatte Uniper France dem Unternehmen zufolge einen niedrigen einstelligen Millionen-Euro-Betrag zum Nettoergebnis des Düsseldorfer Konzerns beigetragen.

    Handelsblatt Energie Briefing
    • rtr
    Startseite
    Mehr zu: Energiekonzern - EU gibt Uniper grünes Licht für den Verkauf seines Frankreich-Geschäfts
    0 Kommentare zu "Energiekonzern: EU gibt Uniper grünes Licht für den Verkauf seines Frankreich-Geschäfts"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%