Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Energie

Energiekonzern Vattenfall treibt Pläne zum Ausbau der Windenergie voran

Das Energieunternehmen ist zuversichtlich, seine eigenen Ziele im Bereich Offshore-Windenergie zu übertreffen. Vattenfall will seinen Marktanteil weiter ausbauen.
1 Kommentar
Westlich der Insel Sylt betreibt Vattenfall den Windpark „DanTysk“ gemeinsam mit den Stadtwerken München (SWM). Quelle: dpa
Offshore-Windpark Nordsee

Westlich der Insel Sylt betreibt Vattenfall den Windpark „DanTysk“ gemeinsam mit den Stadtwerken München (SWM).

(Foto: dpa)

BerlinDer schwedische Energiekonzern Vattenfall treibt seine Pläne zum Ausbau der Windenergie auf hoher See voran und könnte die selbstgesteckten Ziele übertreffen. „Die genannten Ziele (für Offshore) von noch vor sechs Monaten muss man ständig prüfen und überdenken. Es kann dann auch mehr sein“, sagte der zuständige Vorstand Gunnar Groebler in einem am Donnerstag veröffentlichten Interview der Nachrichtenagentur Reuters.

Das Interesse von Finanz-Investoren und auch von Mineralölkonzernen an solchen Projekten in Europa sei sehr groß. Vattenfall sei bestrebt, seinen Marktanteil weiter auszubauen. Im Januar hatte der Manager als Ziel angegeben, die Kapazitäten im Offshore-Wind-Bereich bis 2025 auf 11.000 Megawatt von zuletzt 3000 Megawatt zu steigern.

Der auch in Deutschland stark vertretene Versorger hat die Windenergie auf hoher See für sich als größten Wachstumstreiber ausgemacht. In den Niederlanden und in Frankreich haben die Schweden ihren Hut für Ausschreibungen in den Ring geworfen. Dänemark, Polen und Projekte in den Baltenstaaten seien ebenfalls interessant, sagte Groebler.

Mehr: Der Chef von Shell New Energies sieht in der Kombination von Öl, Gas und Erneuerbaren keinen Widerspruch. An einen Abschied vom Öl denkt Mark Gainsborough aber nicht.

Handelsblatt Energie Briefing
  • rtr
Startseite

Mehr zu: Energiekonzern - Vattenfall treibt Pläne zum Ausbau der Windenergie voran

1 Kommentar zu "Energiekonzern: Vattenfall treibt Pläne zum Ausbau der Windenergie voran"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Neben Wasser- und Windenergie sollte sich Vattenfall den neuesten Technologien der solaren Energien zuwenden. Es gibt längst Alternativen zum Stromnetz mit Stromversorgung aus dem Grosskraftwerk. Wir sind in einem Zeitalter des Wandels zur MOBILEN UND DEZENTRALEN HAUSHALTSVERSORGUNG. 1958 erstmals in der Raumfahrt genutzt entwickelte sich die Photovoltaik anfangs langsam. Von ersten kleinen Anwendungen z. B. in Taschenrechnern in den 70iger Jahren bis zu einer autarken Versorgung ganzer Haushalte vergingen nochmals fast 20 Jahre. Die Photovoltaik begann ihren wirklichen Siegeszug zu Beginn der 90iger Jahre. Heute ist für Jedermann der Solarstrom aus dem sichtbaren Spektrum der Strahlung allgegenwärtig. Und heute steht auch die nächste Evolutionsstufe an. DIE NEUTRINOVOLTAIC!
    Die Berliner Neutrino Energy Group entwickelt innovative High-Tech-Werkstoffe auf Basis dotierter Kohlenstoffderivate, um dadurch Mechanismen in Gang zu setzen, die es ermöglichen, das nichtsichtbare kosmische und solare Strahlenspektrum in elektrischen Strom zu wandeln. NEUTRINOVOLTAIC. Gleichsam einer Solarzelle, die auch ohne Licht bei völliger Dunkelheit Energie bereitstellt und die nun die herkömmliche Photovoltaik in Kürze sinnvoll ergänzen wird. Darauf sollte sich unsere Politik und Gesellschaft konzentrieren und INVESTITIONEN in die neue Technologie und unendliche Ressource Neutrino-Energy tätigen.

Serviceangebote