Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Energie
Deutschland streitet um den Kohleausstieg. Weltweit ist dieser aber überhaupt nicht in Sicht. Werden alle Projekte verwirklicht, ist das globale Klimaziel nicht zu erreichen.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • @Herrn Justus
    Volle Zustimmung.

  • Zu diesem Thema fällt mir nur Albert Einstein ein. Zitat:
    Zwei Dinge sind unendlich:
    Das Universum und die menschliche Dummheit.
    Aber beim Universum bin ich mir nicht ganz sicher.
    the stupid german

  • Ironisch war das auch gemeint, Herr Muscat. Die Welt kann bis und nach 2050 nicht auf die Nutzung fossiler sowie nuklearer Energieträger verzichten. Es gilt, dann 10 Milliarden Menschen auskömmlich mit Trinkwasser (!), Nahrung und Energie zu versorgen (UN-Millenniumziel!). Gelingt das nicht, wird migriert. Allein die schwarzafrikanische Bevölkerung wird in diesem Zeitraum um 1 Milliarde zunehmen. Bleibt die zusätzliche Frage: Wer finanziert die von hierzulande engagierten Umwelt-Aktivisten angedachte globale Energiewende? Allein die in Deuutschland anfallenden Kosten der Realsiserung des Merkelschen Versprechens (95% weniger THG-Emission bis 2050 auf der Basis regenerativer Ressourcen sowie gesteigerter Energieeffizienz) kostet 2,3 Billionen (!!) €. In diesem Betrag sind die seitens der Industrie und der Landwirtschaft zu erbringenden Maßnahmen nicht enthalten!

    Fazit: Der 'deutsche Weg' führt in die Irre! Die Welt wird dem hehren Beispiel nicht folgen, da sie es schlichtweg nicht kann. Der aussichtsreichere Lösungsweg führt über weitere F&E-Anstrengungen zur signifikanten Senkung, im Idealfall der vollständigen Verhinderung der klimarelevanten THG-Emission (maßgeblich CO2, CH4). Sofort nutzbares Potenzial: RWE BoA Plus-Kraftwerkskonzept, Wirkungsgrad 48% (Stand der Technik: 36%). Ferner böte sich zur weiteren, im Idealfall vollständigen Emissionsreduzierung die industrielle CO2-Nutzung als Wertstoffkomponente an: umweltirrelevante CH4 (Erdgassubstitut)-, Treibstoff-, Kunststoff- und Nahrungsgrundstoff-Herstellung. Deutschland verfügt auf diesem Gebiet über vor ihrer industriellen Umsetzung stehende Verfahren, öffentlich übrigens in 8-stelliger Größenordnung gefördert. Dies wäre die aussichtsreichere Alternative! Wir reden vom Realisierungshorizont 2050! Merke: Wer ökologisch überlegene Technologien der Nutzung fossiler Eenergieträger verteufelt, ohne die Nutzung fossiler Energieträger generell (global!) verhindern zu können, schadet dem Weltklima!

  • @Herr Andre Peter
    Ich empfehle Ihnen den Artikel "Warum Chinas Liebe zur Atomkraft erkaltet" von Spiegel Online:
    www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/china-erwaegt-abkehr-von-atomkraft-a-1229668.html

  • Es werden weltweit nicht nur viele Kohlekraftwerke gebaut sondern auch Kernkraftwerke.
    Deutschland interessiert sich nicht für den Rest der Welt. Deutschland geht stur, stoisch, dogmatisch einen arroganten sehr, sehr teuren Weg.
    Zudem hilft es nicht, wenn Deutschland an Kohlekraftwerken oder Atomenergie spart, andere Länder ignorieren diese Bemühungen. Deutschland hat und hatte niemals "Vorbildcharakter" - das reden unsere Ideologen uns nur ein. Ziel der Ideologen ist es ihre eigenen chaotischen Wunschvorstellungen umzusetzen.

    Beispiel Biogas: Landwirte werden massiv subventioniert, wenn sie Genmais anbauen. 30 Cent pro kWh (4-6 Windenergie). Genmais verdrängt die Nahrungsmittelproduktion, die Nahrungsmittelpreise steigen (auch wegen Dürre), das Trinkwasser wird mit Nitraten und Glyphosat verseucht! Wer hat´s erfunden: Nicht die Schweizer! Die Grünen!

  • Wenn die Opfer die Deutschland darbirngt wenigstens eine Vorbildwirkung hätten.

  • @Herr Justus,

    kreuzbrave Aktivisten? Das fällt bei mir noch unter Ironie. Und auch zu glauben, dass sich irgendein Land für unsere Erkenntnisse interessiert.
    Ich hätte auch gern den Ausstieg, aber auch aus dem Bevölkerungswachstum. Sonst kolabiert der Planet oder es gibt wieder einen großen Krieg. Das ist nun wirklich keine Ironie.

  • Ironie Ende? Wirklich?
    Muss nicht Hambi angesichts solchen Unverstandes bis zum letzten Fäkalienkübel verteidigt werden? Es geht nicht so sehr um Fledermaus und Kammmolch - hoch oben auf den Bäumen retten kreuzbrave Aktivisten immerhin die Welt!

  • Nein wirklich, wer hätte das gedacht bei dem Bevölkerungswachstum weltweit?-Ironie Ende

Mehr zu: Energiepolitik - Deutschland treibt den Ausstieg voran – doch weltweit boomt die Kohle

Serviceangebote