Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Energie

Energieunternehmen Eon-Managerin Dotzenrath übernimmt die Leitung der RWE-Ökostromsparte

Personalrochade auf dem Strommarkt: Die Erneuerbaren-Chefin von Eon soll sich künftig um die grünen Energien beim Konkurrenten RWE kümmern.
Kommentieren
Die Eon-Managerin soll das Erneuerbaren-Geschäft beim ehemaligen Rivalen RWE übernehmen.  Quelle: Anja-Isabel Dotzenrath
Anja-Isabel Dotzenrath

Die Eon-Managerin soll das Erneuerbaren-Geschäft beim ehemaligen Rivalen RWE übernehmen. 

(Foto: Anja-Isabel Dotzenrath)

Düsseldorf In diesem Jahr ordnet sich nicht nur der Energiemarkt komplett neu, sondern auch die Führungsposten bei RWE und Eon werden an vielen Stellen neu besetzt. 

Am Donnerstag hat RWE nun seine erste Führungsposition vergeben. Die jetzige Eon-Managerin für Erneuerbare Energien, Anja-Isabel Dotzenrath, soll nach der Transaktion das Erneuerbaren-Geschäft beim ehemaligen Rivalen RWE übernehmen. 

In der zweiten Jahreshälfte wird RWE die Sparte Erneuerbare Energien seines Tochterkonzerns Innogy behalten und den Rest, das Netz- und Vertriebsgeschäft, an den Konkurrenten Eon verkauft haben. 

Damit wird der Kohleriese RWE auf einen Schlag zum drittgrößten Produzenten grüner Energien in Deutschland. Zukünftig sollen jährlich 1,5 Milliarden Euro in das Geschäft mit den Erneuerbaren gesteckt werden. 

Dotzenrath bringt die nötige Erfahrung für den Job mit. Schon bevor sie 2017 Chefin der Erneuerbaren-Sparte wurde, war sie sechs Jahre bei Eon im Bereich der grünen Energien tätig. Die studierte Elektrotechnikerin ist seit insgesamt acht Jahren bei dem Essener Stromversorger und blickt auf mehr als 25 Jahre Erfahrung im Industrie- und Chemiesektor zurück. 

In ihrer zukünftigen Position soll die 52-Jährige das Ökostrom-Geschäft von RWE besonders in den drei Hauptbereichen Wind Onshore, Offshore und Photovoltaik ausbauen und die weltweiten Aktivitäten weiterentwickeln. 

RWE-Chef Rolf Martin Schmitz betonte, dass das neue Team „sich aus sehr erfahrenen Kolleginnen und Kollegen zusammensetzt, die mit ihren unterschiedlichsten Qualifikationen das Erneuerbaren-Geschäft unter dem Dach von RWE voranbringen werden. Ich bin überzeugt, dass wir mit diesem neuen Team unsere ambitionierten Ziele erreichen.“

Der jetzige Innogy-Vorstand für Erneuerbare Energien, Hans Bünting, wird nicht Teil der neuen grünen Führungsgruppe bei RWE sein. Welche Position Bünting nach der geplanten Transaktion übernehmen wird ist noch nicht bekannt. 

Startseite

Mehr zu: Energieunternehmen - Eon-Managerin Dotzenrath übernimmt die Leitung der RWE-Ökostromsparte

0 Kommentare zu "Energieunternehmen: Eon-Managerin Dotzenrath übernimmt die Leitung der RWE-Ökostromsparte"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote