Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Energie

Energieversorger unter Korruptionsverdacht Chaos in der Chefetage von EWE

Der Energieversorger EWE aus Oldenburg hat in fünf Monaten drei Vorstände verloren. Ersatzkandidaten kommen ausgerechnet aus dem Geschäftsbereich, den die Revision auf Korruptionsverdacht prüft. Und es droht mehr Ärger.
Dokumente mit dem Betreff „Vorstandsanfrage BGA (Biogasanlage) Heiner Schönecke“ werfen Fragen auf. Quelle: PR
Biogasanlage

Dokumente mit dem Betreff „Vorstandsanfrage BGA (Biogasanlage) Heiner Schönecke“ werfen Fragen auf.

(Foto: PR)

DüsseldorfIm Dezember war die Welt für den jungen Überflieger noch in Ordnung. „Große Ehre für Timo Poppe von der Oldenburger EWE“, schrieb die „Nordwestzeitung“. Der Vorstand für Infrastruktur und Finanzen bei der EWE-Tochter SWB habe es zum zweiten Mal in Folge auf eine Bestenliste des Wirtschaftsmagazins „Capital“ geschafft. Poppe gehöre damit zur jungen Elite, den „Top 40 unter 40“ in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Handelsblatt Energie Briefing

Mehr zu: Energieversorger unter Korruptionsverdacht - Chaos in der Chefetage von EWE