Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Energie
Im ersten Halbjahr deckten Wind-, Solar- und andere erneuerbare Energien 44 Prozent des Stromverbrauchs in Deutschland. Aber das Netz hat Probleme, beim Boom mitzuhalten.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • "Im ersten Halbjahr haben die erneuerbaren Energien in Deutschland einen Rekord geknackt. Sonne, Wind und andere regenerative Quellen deckten 44 Prozent des Stromverbrauchs." Das sind die richtigen Tendezen. Die Erneuerbarste der Erneuerbaren heisst Neutrino-Energy und wird zudem einen Systemwechsel mit sich bringen, der uns hilft Kosten zu sparen und effizient Energie zu nutzen. Anstelle Verteilung aus dem Grosskraftwerk, wird sich eine neue Dezentrale und Mobile Haushaltsversorgung etablieren. Holger Thorsten Schubart, CEO des deutsch-amerikanische Forschungsunternehmen NEUTRINO ENERGY Group hat die Entwicklung eines innovativen High-Tech-Materials auf Basis einer Vielzahl von dotiertem Kohlenstoff und Silizium zum Abschluss gebracht, mit dem ein Teil der kinetischen Energie von Partikeln des unsichtbaren Strahlungsspektrums in Elektrizität umgewandelt wird. Derzeit werden die ersten industriellen Muster des sogenannten NEUTRINO POWER CUBE, eines Geräts, das saubere Energie liefert, in Deutschland unter Laborbedingungen getestet. Neutrinos, hochenergetische Teilchen, die als Teil der kosmischen Strahlung des unsichtbaren Spektrums kontinuierlich auf die Erde treffen, sind nach jüngsten Untersuchungen eine unerschöpfliche Energiequelle. "Der Energieerhaltungssatz funktioniert. ", sagt der Physiker Professor Strauss, ein ehemaliger Forscher am Massachusetts Institute of Technology, USA, und Mitglied des wissenschaftlichen Rates der NEUTRINO ENERGY Group. https://www.berliner-zeitung.de/ratgeber/sote/sauberer-strom-holger-thorsten-schubart-und-neutrino-energy-group--32650742#

  • Lügen werden nicht wahr, bloß weil man sie permanent wiederholt. Wenn ich mir die Charts der Bundesnetzagentur oder auch Agora-Energiewende für die letzten 12 Monate ansehe sind wir von den Traumwerten die hier probagiert werden im Schnitt mindestens 20 % entfernt. Was dann von den restlichen 20 + Prozent wirklich beim Verbraucher ankommt ist wieder eine andere Geschichte. Dazu kommt daß die gesamten Erneuerbaren noch nicht einmal 4 % unseres Energiebedarfes decken für mehr als 30 Milliarden zusätzliche Kosten.
    Das ist doch ein Boom!

Mehr zu: Energiewende - Ökostrom schnellt auf Rekordhoch – wie lange halten die Netze mit?

Serviceangebote