Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Energie
Eine Arbeitsgruppe aus CDU, CSU und SPD soll Lösungen für den wachsenden Protest gegen den Ausbau der Windkraft suchen. Ein CDU-Politiker fordert nun drastische Maßnahmen.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Hallo
    jeden der gegen Erneuerbare Energie Windkraft, PV oder Leitungsbau ist, konsequent vom Strombezug ausschließen. Es wird Zeit das sich der schweigende teil der Bevölkerung ( die schweigende Mhrheit ) gegen die Egoisten in unserem Land wehrt. Alles haben wollen aber nicht bereit sein dafür Einschränkungen hinzunehmen.

Mehr zu: Erneuerbare Energien - CDU-Energieexperte fordert bundesweite Abstandsregelung für Windkraft

Serviceangebote