Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Energie

Erneuerbare Energien RWE verkauft 49-Prozent-Anteil an britischem Windpark

Der Energiekonzern RWE trennt sich von einem Windparkt in der Nordsee. Den Erlös will man allerdings erneut in Erneuerbare Energien investieren.
23.11.2020 - 08:47 Uhr Kommentieren
RWE trennt sich von einer Beteiligung in Großbritannien. Quelle: dpa
Offshore-Windpark

RWE trennt sich von einer Beteiligung in Großbritannien.

(Foto: dpa)

Düsseldorf RWE veräußert einen großen Anteil an einem britischen Windpark und kassiert dafür 648 Millionen Britische Pfund (rund 727 Millionen Euro). Das Paket an dem Windpark Humber Gateway übernehme die Investmentgesellschaft Greencoat, teilte der Essener Energiekonzern am Montag mit.

Der Erlös solle zur Finanzierung des weiteren Wachstums im Bereich Erneuerbare Energien verwendet werden. Greencoat ist bereits an weiteren Windparks von RWE beteiligt. RWE setzt in dem kapitalintensiven Geschäft auf Partnerschaften und Co-Investoren.

Mehr: Stefan Thimm: Die Offshore-Windenergie braucht mehr Europa


Handelsblatt Energie Briefing
  • rtr
Startseite
0 Kommentare zu "Erneuerbare Energien: RWE verkauft 49-Prozent-Anteil an britischem Windpark"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%