Energie

Evonik zu schwach RAG-Stiftung forciert Einkaufstour

Die RAG-Stiftung baut um und begibt eine weitere Anleihe, um Zukäufe in der Industrie zu finanzieren. Die Stiftung will sich dadurch unabhängiger von Evonik machen. Der Chemiekonzern entwickelt sich zuletzt enttäuschend.
Der Chemiekonzern ist die wichtigste Beteiligung der RAG-Stiftung. Quelle: dpa
Evonik-Zentrale in Essen

Der Chemiekonzern ist die wichtigste Beteiligung der RAG-Stiftung.

(Foto: dpa)

Frankfurt/DüsseldorfEigentlich ist die RAG-Stiftung für die Abwicklung des Steinkohlenbergbaus geschaffen worden. Doch seit einigen Monaten ist die Stiftung auf Einkaufstour einer ganz anderen Art. Zu ihrem Portfolio gehören inzwischen Unternehmen wie der Onlinehändler Zooplus.

Der Hintergrund dieser seltsam anmutenden Strategie: Die Stiftung will unabhängiger von ihrem größten Asset, dem Chemiekonzern Evonik, werden. Das kündigte Werner Müller, der Chef der Essener RAG-Stiftung vor gut einem Jahr an. Übernahmen in anderen Bereichen, so das erklärte Ziel, sollen das Vermögen der Essener Stiftung breiter streuen, die Abhängigkeit von der Mehrheitsbeteiligung an Evonik verringern.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Handelsblatt Energie Briefing

Mehr zu: Evonik zu schwach - RAG-Stiftung forciert Einkaufstour

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%