Energie

Fortum-Chef Pekka Lundmark Keine Angst vorm Finnen

Der finnische Energieversorger Fortum steigt bei Eon-Tochter Uniper ein. Auf der Handelsblatt-Energietagung tritt Fortum-Chef Lundmark zum ersten Mal als Großaktionär auf – und versucht Übernahmegerüchte zu beruhigen.

Fortum-Chef: „Wir glauben, dass das Uniper-Aktienpaket eine gute Investition ist“

BerlinPekka Lundmark gibt sich sichtlich Mühe. In gebrochenem Deutsch begrüßt der 53-jährige Finne die Gäste der diesjährigen Handelsblatt-Energietagung. Der Fortum-Chef will einen guten Eindruck machen. Es ist zwar nicht sein erster Auftritt in Deutschland, aber sein erster Auftritt als neuer Großaktionär des deutschen Kraftwerksbetreibers Uniper. Lundmark, den Uniper-CEO Klaus Schäfer gerne als „Wolf im Schafspelz“ bezeichnet, präsentiert sich an diesem Januarmorgen in Berlin lammfromm.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Handelsblatt Energie Briefing

Mehr zu: Fortum-Chef Pekka Lundmark - Keine Angst vorm Finnen

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%