Energie

Gold-Bergbau gestoppt Kein Dorado für Griechenland

Über eine Milliarde Euro wollte ein kanadischer Konzern in den Goldbergbau in Griechenland stecken. Doch nun steht das ambitionierte Projekt vor dem Aus. Für die griechische Wirtschaft ist das ein herber Schlag.
Der Bergbaukonzern Eldorado stoppt die Arbeiten an seinem Projekt in Nordgriechenland. Quelle: Reuters
Gold

Der Bergbaukonzern Eldorado stoppt die Arbeiten an seinem Projekt in Nordgriechenland.

(Foto: Reuters)

AthenEine der größten ausländischen Investitionen in Griechenland steht vor dem möglichen Aus. Der kanadische Minenkonzern Eldorado Gold gab am Mittwoch in Athen den Stopp aller Arbeiten an seinem Goldabbauprojekt Skouries auf der nordgriechischen Halbinsel Chalkidiki bekannt. Die Suspendierung des Vorhabens ist ein Rückschlag für die griechische Wirtschaft, die auf ausländische Investitionen angewiesen ist, wenn das Land aus der Rezession kommen soll.

Es sollte ein Vorzeigeprojekt werden: Über eine Milliarde Euro wollte Eldorado Gold in Nordgriechenland investieren, mehrere tausend Arbeitsplätze sollten in der strukturschwachen Region entstehen. Doch jetzt legen die Kanadier ihre Investitionen auf Eis. Das Unternehmen reagiert damit nach eigener Darstellung auf die „obstruktive Haltung“ der griechischen Regierung.

Schon in der Antike, zu Zeiten von Alexander dem Großen, wurde auf der Halbinsel Chalkidiki Gold gewonnen. Bereits 2015 wollte Hellas Gold, die griechische Tochter von Eldorado Gold, bei der Ortschaft Skouries mit der Goldförderung beginnen. Dort wurden Vorkommen von 230 Tonnen reinem Gold nachgewiesen. In diesem Jahr, so die ursprüngliche Planung, sollte Griechenland damit zum größten Goldproduzenten Europas aufsteigen.

Aber um das Projekt wird seit Jahren gestritten. Die Bevölkerung ist gespalten. Hellas Gold ist der wichtigste Arbeitgeber der Region. Die mehr als tausend Beschäftigten und ihre Familien kämpfen für die Mine. Die Gegner des Vorhabens fürchten Umweltschäden durch den Goldabbau und eine Beeinträchtigung des Tourismus.

Anglo American zieht die ganze Branche herunter

ANGLO AMERICAN PLC REGISTERED SHARES DL -,54945

WKN
ISIN
GB00B1XZS820
Börse
FSE

+0,01 +0,07%
+18,50€
Chart von ANGLO AMERICAN PLC REGISTERED SHARES DL -,54945
Anglo American
1 von 10

Die Last sinkender Rohstoffpreise fordert Opfer in der Minenbranche: Der britisch-südafrikanische Konzern Anglo American kommt ins Schwanken. Um gegenüber der Konkurrenz nicht ins Hintertreffen zu geraten, streicht das Unternehmen die Dividende und will drei seiner sechs Konzernsparten entweder schließen oder verkaufen. 65.000 der 135.000 Arbeitsplätze stehen auf dem Spiel. Seit dem 1. Januar haben die Papiere fast 70 Prozent an Wert verloren. Zuletzt rutschte die Aktie mit 332 Pence auf ein neues Rekordtief.

Kursentwicklung: - 53,9 Prozent

ANTOFAGASTA PLC REGISTERED SHARES LS -,05

WKN
ISIN
GB0000456144
Börse
FSE

-0,35 -3,35%
+9,95€
Chart von ANTOFAGASTA PLC REGISTERED SHARES LS -,05
Antofagasta
2 von 10

Der Bergbaukonzern Antofagasta betreibt drei Kupferminen in Chile mit einer jährlichen Gesamtproduktion von über 700.000 Tonnen Kupfer. Dazu zählt etwa das Esperanza-Projekt, ebenfalls in Chile, wo Kupferkonzentrat produziert wird. Dort fallen Gold und Silber als Nebenprodukt an. Wie andere Minenunternehmen an der britischen Börse spürt auch Antofagasta die Nachfrageflaute aus China. Die zweitgrößte Volkswirtschaft ist der größte Kupfernachfrager der Welt.

Kursentwicklung: - 36,5 Prozent

BHP BILLITON PLC REGISTERED SHARES DL -,50

WKN
ISIN
GB0000566504
Börse
FSE

+0,21 +1,10%
+19,05€
Chart von BHP BILLITON PLC REGISTERED SHARES DL -,50
BHP Billiton
3 von 10

Sein breites Portfolio wird auch BHP Billiton zum Verhängnis. Im Zuge der abkühlenden Konjunktur Chinas raste BHP Billitons Aktienkurs in die Tiefe. In sechs Monaten verlor der Kurs über 40 Prozent. Im vergangenen Monat beschleunigte sich die Talfahrt der Aktie sogar. Grund: Nach dem verheerenden Dammbruch bei einer von BHP Billiton und Vale betriebenen Eisenerzmine plant Brasilien eine milliardenschwere Klage gegen die beiden Bergbaukonzerne. Viele Aktionäre schmissen nach Bekanntwerden der Pläne die Aktien aus ihren Depots.

Kursentwicklung: - 44,9 Prozent

FRESNILLO PLC REGISTERED SHARES DL -,50

WKN
ISIN
GB00B2QPKJ12
Börse
FSE

-0,07 -0,68%
+10,96€
Chart von FRESNILLO PLC REGISTERED SHARES DL -,50
Fresnillo
4 von 10

Fresnillo ist ein Bergbauunternehmen, das in der Förderung von Silber und Gold tätig ist. Die Gesellschaft produziert Silber und Gold aus Blei- und Zinkkonzentraten in Mexiko. Mit Bergbaukonzession für rund 2,1 Millionen Hektar ist Frensillo einer der größten Silberproduzenten weltweit. Der Bergbauer notiert an der britischen Börse. Dabei wurde der Minenbetreiber 2008 als Tochterunternehmen des mexikanischen Konzern Penoles gegründet. Die Mexikaner halten als Hauptaktionär über 70 Prozent der Anteilen an Fresnillos Aktienkapital.

Kursentwicklung: - 9,9 Prozent

GLENCORE PLC REGISTERED SHARES DL -,01

WKN
ISIN
JE00B4T3BW64
Börse
FSE

-0,05 -1,39%
+3,53€
Chart von GLENCORE PLC REGISTERED SHARES DL -,01
Glencore
5 von 10

Noch schlechter als Anglo American und BHP Billiton steht Glencore da. Die Meldung über die Stellenstreichungen beim Rivalen Anglo American haben den Aktien zusätzlich zugesetzt. Innerhalb eines Tages gaben die Papiere über zehn Prozent nach. Besonders problematisch für Glencore ist sein großer Schuldenberg. Noch immer beläuft sich dieser auf 30 Milliarden Dollar.

Kursentwicklung: - 71,4 Prozent

KAZ MINERALS PLC REGISTERED SHARES LS -,20

WKN
ISIN
GB00B0HZPV38
Börse
FSE

+0,14 +2,14%
+6,86€
Chart von KAZ MINERALS PLC REGISTERED SHARES LS -,20
KAZ Minerals
6 von 10

Für KAZ Minerals lief es zuletzt zwar etwas besser. Doch ein Blick auf den Kursverlauf seit Jahresanfang lässt erschaudern. Die Papiere haben über 60 Prozent nachgegeben. Der Fokus von KAZ Minerals liegt in der Förderung von Kupfer. Der Preisverfall des Rohstoffs bescherte dem Konzern große Verluste.

Kursentwicklung: - 60,3 Prozent

PETRA DIAMONDS LTD. REGISTERED SHARES LS -,10

WKN
ISIN
BMG702781094
Börse
FSE

-0,04 -7,55%
+0,35€
Chart von PETRA DIAMONDS LTD. REGISTERED SHARES LS -,10
Petra Diamonds
7 von 10

Der Betreiber von Diamantenminen hat schwere Zeiten hinter sich. Seit Jahresanfang hat sich der Börsenwert von Petra Diamonds mehr als halbiert. Doch die Übernahme einer südafrikanischen Diamantenmine lässt die Anleger wieder hoffen. Petra Diamonds Aktien legten Anfang Dezember um 18 Prozent hinzu. Gemeinsam mit dem südafrikanischen Konzern Ekapa übernimmt Petra die Kimberly Mine von der Anglo-American-Tochter De Beers.

Kursentwicklung: - 55,5 Prozent

Hellas Gold bestreitet die angeblich katastrophalen ökologischen Folgen. So soll, anders als von den Gegnern behauptet, das gefürchtete Zyanid bei der Goldgewinnung gar nicht zum Einsatz kommen, versicherte Unternehmenssprecher Kostas Georgantzis. Stattdessen werde man eine umweltverträgliche Methode anwenden, das „Flash Smelting“, bei dem das Gold bei hohen Temperaturen aus dem Gestein herausgeschmolzen wird.

Handelsblatt Energie Briefing
Syriza-Regierung setzt Versprechen um
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Gold-Bergbau gestoppt - Kein Dorado für Griechenland

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%