Energie

Hyperloop-Entwickler Dirk Ahlborn „Zugtickets gehören der Vergangenheit an“

Elon Musk hatte die Idee, Dirk Ahlborn will sie umsetzen: den Hyperloop. Im Interview spricht der Unternehmer über Geschwindigkeitsrekorde, Mitarbeiter ohne Gehalt und darüber, wie ihm der Pink-Floyd-Saxofonist hilft.
„Tickets gehören der Vergangenheit an.“ Quelle: Marc-Steffen Unger für Handelsblatt
Unternehmer Ahlborn

„Tickets gehören der Vergangenheit an.“

(Foto: Marc-Steffen Unger für Handelsblatt)

BerlinIn acht Minuten von Wien nach Bratislava, in 20 Minuten von Amsterdam nach Paris oder in 30 Minuten von Los Angeles nach San Francisco? Geht es nach Dirk Ahlborn, ist Reisen fast so schnell wie der Schall schon bald Realität. Der gebürtige Berliner will mit dem Hyperloop Geschichte schreiben und Menschen mit mehr als 1200 Kilometern pro Stunde in einer schwebenden Kapsel durch Röhren von A nach B befördern. Was heute noch nach Science-Fiction klingt, ist für Ahlborn die Mobilitätswelt von morgen. Für sein Konzept einer klimaschonenden Verkehrswende wurde der 39-Jährige als Energizer des Jahres ausgezeichnet.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Handelsblatt Energie Briefing

Mehr zu: Hyperloop-Entwickler Dirk Ahlborn - „Zugtickets gehören der Vergangenheit an“

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%