Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Energie

Kanadischer Ölproduzent Übernahme von Nexen durch CNOOC noch unsicher

Die Behörden in Kanada gaben bereits in der vergangenen Woche grünes Licht – doch so ganz sicher ist die Übernahme des Ölproduzenten Nexen durch Chinas Staatskonzern CNOOC damit offenbar noch nicht.
Kommentieren
Gebäude von Nexen in Calgary. Quelle: Reuters

Gebäude von Nexen in Calgary.

(Foto: Reuters)

Calgary Die Übernahme des kanadischen Ölproduzenten Nexen durch den chinesischen Staatskonzern CNOOC ist noch nicht in trockenen Tüchern. Nexen-Chef Kevin Reinhart sagte am Montag am Rande einer Konferenz in Calgary, es sei noch zu früh, um Vollzug zu melden. Weiter wollte er sich nicht äußern.

In der vergangenen Woche hatten die kanadischen Behörden nach monatelangem Zögern grünes Licht für die Übernahme gegeben und China damit die Tür zu seinen Energiereserven geöffnet. Die Regierung kam trotz heftiger Gegenwehr auch aus den eigenen Reihen am Ende zu dem Schluss, dass die Nexen-Übernahme durch Chinas drittgrößten Ölkonzern unter dem Strich zum Nutzen Kanadas sei.

 

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Kanadischer Ölproduzent: Übernahme von Nexen durch CNOOC noch unsicher"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote