Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Energie

Klimaschutz Polens Energiekonzern PGE will bis 2050 voll auf Ökostrom umsteigen

PGE will in Zukunft grünen Strom produzieren. Der Konzern betreibt das Kraftwerk Belchatow, das der größte Emittent von Treibhausgasen in der EU ist.
16.09.2020 - 15:28 Uhr 1 Kommentar
Laut Konzernchef Wojciech Dabrowski soll das Kraftwerk nicht schließen, sondern auf erneuerbare Energiequellen umgestellt werden. Quelle: Reuters
PGE-Kraftwerk in Belchatow

Laut Konzernchef Wojciech Dabrowski soll das Kraftwerk nicht schließen, sondern auf erneuerbare Energiequellen umgestellt werden.

(Foto: Reuters)

Warschau Der mehrheitlich in Staatsbesitz befindliche polnische Energiekonzern PGE will seine Stromproduktion langfristig komplett auf erneuerbare Quellen umstellen. Das Ziel von hundert Prozent solle bis zum Jahr 2050 erreicht werden, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit.

Damit wolle PGE Vorreiter für den polnischen Energiesektor sein, sagte Unternehmenschef Wojciech Dabrowski. PGE ist auch Betreiber des Braunkohlekraftwerks Belchatow, des größten Kraftwerks in Polen und zugleich größten Emittenten von Treibhausgasen in der EU.

Der polnischen Nachrichtenagentur PAP sagte Dabrowski, Belchatow und andere Kohlekraftwerke sollten nicht geschlossen, sondern auf erneuerbare Energiequellen umgestellt werden.

Der Konzernchef zerstreute Befürchtungen über einen drohenden Stellenabbau: „Grüne Investitionen können nicht nur die bestehenden Arbeitsplätze ersetzen, sondern mehr zusätzliche schaffen als herkömmliche Kohlekraftwerke.“

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Im vergangenen Jahr hatte PGE Pläne für ein Solarkraftwerk neben dem Belchatow-Komplex bekannt gegeben. Außerdem will das Unternehmen Offshore-Windparks in der Ostsee bauen. Anfang September hatte auch der polnische Ölkonzern PKN Orlen, Polens umsatzstärkstes Unternehmen, das Ziel verkündet, bis 2050 klimaneutral zu werden. Die polnische Regierung hatte sich noch im Dezember auf einem EU-Gipfel geweigert, dem Ziel einer Klimaneutralität bis 2050 zuzustimmen.

    Mehr: „Gut für die Wirtschaft und uns alle“: Von der Leyen will Klimaziele verschärfen

    Handelsblatt Energie Briefing
    • dpa
    Startseite
    Mehr zu: Klimaschutz - Polens Energiekonzern PGE will bis 2050 voll auf Ökostrom umsteigen
    1 Kommentar zu "Klimaschutz: Polens Energiekonzern PGE will bis 2050 voll auf Ökostrom umsteigen"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • "Der mehrheitlich in Staatsbesitz befindliche polnische Energiekonzern PGE will seine Stromproduktion langfristig komplett auf erneuerbare Quellen umstellen. Das Ziel von hundert Prozent solle bis zum Jahr 2050 erreicht werden..." Ein Schritt mehr und mit dem Ausbau neuester Technologien, könnte es noch schneller gehen. Der einstige BundesVerkehrsminister a.D., Prof. KRAUSE veröffentlicht dazu aktuell: "Das ewige Licht - Der Beginn eines neuen Zeitalters" Weltbuch Verlag, 224 Seiten, ISBN 978-3-906212-56-2. Die günstigste und sauberste Variante der Energienutzung basiert auf Neutrino Technologie. Eine mobile und dezentrale Energienutzung über die Neutrinovoltaic kann jetzt möglich werden, denn sie wird die Photovoltaik ergänzen und ablösen, denn sie kann auch in vollkommener Dunkelheit Energie wandeln. Die Patente der Berliner Neutrino Energy Group sind bereit. Die Einführung der Neutrinovoltaik zur Gewinnung von elektrischem Strom unter dem Einfluss verschiedener elektromagnetischer Strahlung, einschließlich hochenergetischer kosmischer Neutrinos ist jetzt machbar. Die auf Neutrinovoltaik-Technologie basierenden DC-Neutrinoquellen sind sehr kompakt und wetterunabhängig, erzeugen in einem Grundmodus 24h x 365 Tage Strom und können in Gerätegehäuse oder sogar in Elektroautos eingebaut werden. Sie sind in der Lage, sowohl Geräte als auch einzelne Haushalte und Elektroautos ohne Anschluss an eine zentrale Stromversorgung vollständig mit Strom zu versorgen. Mobile und dezentrale Haushaltsenergie sowie unendliche Reichweiten für die Elektromobilität werden unser Leben weltweit positiv wandeln. Deutsche Ingenieure, Russische Investoren, bald an der amerikanischen Börse zum Ende des Jahres, wird NeutrinoInside mit dieser sensationelle emissionsfreien Energienutzung weltweit begeistern. Hier kann sich auch auch Polen als Investor einbringen und neue Industriezweige und Arbeitsplätze schaffen.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%