Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Energie

Konzernumbau SMA Solar streicht in allen Bereichen

„Sozialverträglich“ sollen die Stellenstreichungen sein. Wie viele es werden, ist allerdings noch unklar. Will das TecDax-Unternehmen überleben, muss es seine Kosten in den Griff bekommen – und zwar schnell.
23.05.2013 - 17:49 Uhr Kommentieren
Dunkle Wolken über der Zentrale von SMA Solar: Der Umsatz ging im ersten Quartal fast um die Hälfte zurück. Quelle: dpa

Dunkle Wolken über der Zentrale von SMA Solar: Der Umsatz ging im ersten Quartal fast um die Hälfte zurück.

(Foto: dpa)

Niestetal Der nordhessische Solartechnikhersteller SMA Solar will Mitarbeiter aus fast allen Unternehmensbereichen entlassen. Der Schritt sei „unvermeidbar, um die Überlebensfähigkeit von SMA zu garantieren“, sagte Vorstandschef Pierre-Pascal Urbon am Donnerstag in Kassel bei der Hauptversammlung der im TecDax notierten Gesellschaft. Bis auf die Entwicklungsabteilung seien alle Bereiche betroffen. Der Vorstand will mit dem Betriebsrat und der Gewerkschaft IG Metall über eine „sozialverträgliche Lösung“ verhandeln. Wie viele Stellen wegfallen sollen, ließ Urbon offen. Das Unternehmen hat derzeit rund 5000 Mitarbeiter.

Wegen der Krise in der Solarbranche hatte SMA im ersten Quartal 2013 rote Zahlen geschrieben. Der Umsatz schrumpfte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um fast die Hälfte auf 212,3 Millionen Euro. Der hohe Preisdruck führte unter dem Strich zu einem Minus von 5,8 Millionen Euro. Im ersten Quartal 2012 hatte das Unternehmen noch knapp 30 Millionen Euro verdient. Den Aktionären wurde eine Dividende von 60 Cent pro Aktie vorgeschlagen, nach 1,30 Euro im Vorjahr.

Schon im Herbst 2012 hatte SMA Solar einen Personalabbau eingeleitet. Mehr als 1000 Mitarbeiter, darunter auch 600 Zeitarbeiter, mussten gehen. Die zweite Kündigungswelle hatte SMA bei der Vorstellung der Quartalszahlen vergangene Woche angekündigt. SMA Solar ist nach eigenen Angaben Weltmarktführer bei Wechselrichtern, einer zentralen Komponente von Solaranlagen.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    Handelsblatt Energie Briefing
    • dpa
    Startseite
    0 Kommentare zu "Konzernumbau: SMA Solar streicht in allen Bereichen"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%