Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Energie

Lukoil Russischer Ölriese verkauft Tankstellen im Baltikum

Der russische Ölkonzern Lukoil verkauft seine Tankstellen in Polen und dem Baltikum. Grund sei die „starke antirussische Stimmung“, so das Unternehmen. Die rund 230 Tankstellen gehen an einen österreichischen Konzern.
08.02.2016 - 17:46 Uhr
Lukoil verkauft knapp 230 Tankstellen. Die russische Wirtschaftszeitung „Wedomosti“ schätzt den Kaufpreis auf insgesamt 230 bis 345 Millionen Dollar (309 Millionen Euro). Quelle: dpa
Lukoil-Tankstelle

Lukoil verkauft knapp 230 Tankstellen. Die russische Wirtschaftszeitung „Wedomosti“ schätzt den Kaufpreis auf insgesamt 230 bis 345 Millionen Dollar (309 Millionen Euro).

(Foto: dpa)

Moskau Wegen der „starken antirussischen Stimmung“ im Baltikum und in Polen verkauft der russische Ölkonzern Lukoil seine Tankstellen dort. Knapp 230 Tankstellen in Lettland, Litauen und in Polen gehen an das österreichische Unternehmen Amic Energy Management, teilte Lukoil am Montag mit.

Seine Zapfsäulen in Estland und in der Ukraine hat der russische Konzern bereits verkauft.

Lukoil hatte bereits im Dezember angekündigt, sich aus den baltischen Ländern zurückzuziehen und auf die antirussische Stimmung verwiesen. Die Tankstellen dort betrieb das Tochterunternehmen Baltija.

Die russische Wirtschaftszeitung „Wedomosti“ schätzt den Kaufpreis für die 230 Tankstellen in Lettland, Litauen und Polen auf 230 bis 345 Millionen Dollar (309 Millionen Euro). In Estland hatte das einheimische Unternehmen Olerex die 37 Lukoil-Tankstellen übernommen, in der Ukraine schon 2014 auch Amic Energy Management. Militante Nationalisten hatten die Lukoil-Tankstellen dort besetzt.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Lukoil leidet unter dem Ölpreisverfall. Im Januar hatte der Konzern angekündigt, seine Investitionen 2016 im Vergleich zum Vorjahr um 1,5 Milliarden Dollar zu kürzen.

    Handelsblatt Energie Briefing
    • afp
    Startseite
    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%