Energie

Mischkonzern Cevian will in Aufsichtsrat von Thyssen-Krupp

Der Finanzinvestor Cevian will laut Medienberichten seinen Thyssen-Krupp-Anteil aufstocken. Die Folge: Die Krupp-Stiftung tritt einen Sitz im Aufsichtsrat an Cevian ab. Cevian selbst äußert sich dazu nicht eindeutig.
Kommentieren
Angeschlagener Mischkonzern: Thyssen-Krupp-Chef Heinrich Hiesinger bereitet derzeit eine Kapitalerhöhung vor. Quelle: dapd

Angeschlagener Mischkonzern: Thyssen-Krupp-Chef Heinrich Hiesinger bereitet derzeit eine Kapitalerhöhung vor.

(Foto: dapd)

DüsseldorfDer Finanzinvestor Cevian will einem Magazinbericht zufolge seinen Anteil an Thyssen-Krupp aufstocken und in den Aufsichtsrat einziehen. Die Schweden wollten ihr Paket bis Jahresende auf zehn Prozent von derzeit 6,1 Prozent erhöhen, berichtete das „manager magazin“ am Donnerstag vorab. Mit ThyssenKrupp sei abgesprochen, dass die Krupp-Stiftung einen Sitz in dem Kontrollgremium abgeben könnte, hieß es unter Berufung auf Finanzkreise.

Cevian verwies auf Nachfrage lediglich auf die bisherige Aussage, wonach eine Erhöhung des Anteils nicht ausgeschlossen sei. Der Hedgefonds hatte Ende September zudem erklärt, die Frage nach einem Mandat im Aufsichtsrat stelle sich „zurzeit" nicht. Thyssen-Krupp lehnte eine Stellungnahme ab.

Cevian hatte vor drei Wochen die Schwelle von fünf Prozent bei dem angeschlagenen Mischkonzern überschritten und anschließend den Anteil auf 6,1 Prozent erhöht. Thyssen-Krupp-Chef Heinrich Hiesinger hatte dies ausdrücklich begrüßt. Er bereitet derzeit eine Kapitalerhöhung vor, wie die Nachrichtenagentur Reuters von mehreren mit der Angelegenheit vertrauten Personen erfahren hatte.

Es gilt als unwahrscheinlich, dass die mächtige Krupp-Stiftung dabei mitziehen wird. Sie hält 25,3 Prozent der Anteile und hat das Recht auf die Entsendung von drei Vertretern in den Aufsichtsrat. Sollte ihr Anteil schwinden, könnte ihr Recht nur noch für zwei Mandate gelten.

Handelsblatt Energie Briefing
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Mischkonzern: Cevian will in Aufsichtsrat von Thyssen-Krupp"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%