Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Energie

Ökostrombranche fährt Ausgaben zurück Deutschlands grüner Motor gerät ins Stocken

Hersteller grüner Technologien fahren die Ausgaben für die Entwicklung neuer Produkte immer weiter zurück. Hält der Trend an, droht Deutschland im Wettbewerb an Boden zu verlieren. Die Firmen machen Berlin dafür verantwortlich.
Deutschlands Ökostrombranche investiert immer weniger in neue Technologien. Quelle: dapd
Prüfung von Solarmodulen

Deutschlands Ökostrombranche investiert immer weniger in neue Technologien.

(Foto: dapd)

DüsseldorfEinst als grüne Spinner belächelt, zählen Unternehmen, die mit erneuerbaren Energien ihr Geld verdienen, längst zu einer milliardenschweren Industrie. Die Ökostrombranche beschäftigt hierzulande bereits mehr als 355 000 Menschen und erzielt nach Berechnungen des Bundesverbands Erneuerbare Energien eine Gesamtwertschöpfung von etwa 63 Milliarden Euro pro Jahr. Und auch der Blick nach vorne stimmt die Branche eigentlich optimistisch.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Handelsblatt Energie Briefing

Mehr zu: Ökostrombranche fährt Ausgaben zurück - Deutschlands grüner Motor gerät ins Stocken