Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Energie

Öldienstleister SBM streicht nach Rekord-Buße jede zehnte Stelle

Die Millionen-Strafe wegen Schmiergeldzahlungen bei SBM hat Folgen: Der Ölplattform-Verleiher streicht 1200 Stellen. Zuvor verhängten die niederländischen Behörden gegen SBM eine Rekord-Strafe.
Kommentieren
SBM verleiht Ölplattformen wie diese. Quelle: dpa

SBM verleiht Ölplattformen wie diese.

(Foto: dpa)

Amsterdam Der niederländische Ölplattform-Verleiher SBM Offshore streicht nach einer Millionen-Strafe wegen Schmiergeldzahlungen 1200 Stellen. Der Abbau von rund elf Prozent der Jobs sei Teil eines Sparprogramms, teilte der Konzern am Donnerstag mit. „Zwar bedauern wir, einige unserer Kollegen zu verlieren, doch ist der Schritt nötig, um weiter Werte für die Aktionäre zu schaffen und das Gewinnwachstum voranzutreiben“, teilte Firmenchef Bruno Chabas mit. Der Stellenabbau treffe SBM-Vertragsarbeiter und direkte Mitarbeiter des Konzerns je zur Hälfte.

SBM hatte sich im November mit den niederländischen Behörden auf Zahlung einer Rekord-Buße in Höhe von 200 Millionen Dollar geeinigt. Die Behörden hatten untersucht, ob zwischen 2007 und 2011 illegale Gelder an Regierungsvertreter in Brasilien, Angola und Äquatorial-Guinea gezahlt wurden.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Öldienstleister : SBM streicht nach Rekord-Buße jede zehnte Stelle"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote