Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Energie

Ölkonzern BP erschließt neue Ölquellen vor Shetlandinseln

Mehr als eine halbe Milliarde US-Dollar soll helfen, gleich mehrere Ölquellen zu erschließen und langfristig britische Jobs zu sichern. Für Großbritannien sind die Maßnahmen aber noch aus einem anderen Grund wichtig.
Kommentieren
BP will mit anderen Konzernen mehr als eine halbe Milliarde US-Dollar in ein Ölfeld investieren. Quelle: Reuters

BP will mit anderen Konzernen mehr als eine halbe Milliarde US-Dollar in ein Ölfeld investieren.

(Foto: Reuters)

London Der britische Konzern BP und mehrere Partner haben weitere Investitionen in ein Ölfeld in der Nordsee in Millionenhöhe angekündigt. Mehr als 500 Millionen US-Dollar (390 Millionen Euro) sollen in den kommenden zwei Jahren in die Erschließung von fünf Quellen am Ölfeld Clair fließen, teilte BP am Donnerstag in London mit. Mit dabei sind außerdem Shell, Chevron and ConocoPhillips.

Sollten die Bohrungen in dem rund 220 Quadratkilometer großen Gebiet erfolgreich sein, könnten in Zukunft insgesamt bis zu 12 Quellen erschlossen werden. „Dies ist ein Meilenstein und ein Bekenntnis für die Zukunft der Shetlandinseln“, sagte Trevor Garlick von BP.

Ebenfalls am Donnerstag stellte die britische Regierung ein neues Öl- und Gasförderprogramm vor, mit dem Arbeitsplätze gesichert werden sollen. Unter anderem soll Geld in die Forschung gehen. Ehemalige Militär-Mitarbeiter sollen für Jobs in der Ölindustrie umgeschult werden. Die Öl- und Gasindustrie beschäftigt in Großbritannien rund 400.000 Menschen und stellt rund die Hälfte des Bedarfs des Landes sicher, hieß es von der Regierung.

Der Handelsblatt Expertencall
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Ölkonzern: BP erschließt neue Ölquellen vor Shetlandinseln"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.