Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Energie

Ölkonzern Nettogewinn von Saudi Aramco bricht um 73 Prozent ein

Der saudische Öl-Riese spürt die Auswirkungen der Coronakrise und meldet einen deutlichen Gewinnrückgang. Der Erlös sinkt auf gut sechs Milliarden Dollar.
09.08.2020 Update: 09.08.2020 - 10:29 Uhr 1 Kommentar
Auch Saudi Aramco ist vom weltweiten Nachfrageeinbruch nach Öl, Gas und Kraftstoffen betroffen. Quelle: Reuters
Saudi Aramco

Auch Saudi Aramco ist vom weltweiten Nachfrageeinbruch nach Öl, Gas und Kraftstoffen betroffen.

(Foto: Reuters)

Düsseldorf Der Nettogewinn des saudi-arabischen Ölkonzerns ist im zweiten Quartal massiv eingebrochen. Die schnelle Ausbreitung des Coronavirus habe die Nachfrage nach Öl, Erdgas und Ölprodukten gedämpft, begründete der weltweit größte Ölexporteur den Rückgang. Der Nettogewinn rutschte um 73,4 Prozent auf 6,57 Milliarden Dollar. Analysten hatten mit mehr gerechnet.

„Wir bemerken eine teilweise Erholung des Energiemarktes, da Länder auf der ganzen Welt Maßnahmen ergreifen, um die Beschränkungen zu lockern und ihre Wirtschaft wieder auf Trab zu bringen“, sagte Aramco-Chef Amin Nasser. Bereits im ersten Quartal musste der Aramco einen Gewinnrückgang hinnehmen. Der rutschte in den ersten drei Monaten des Jahrs um ein Viertel auf 16,7 Milliarden Dollar ab.

Im Vergleich zu den westlichen Ölriesen schlägt sich Aramco noch wacker. BP meldete im zweiten Quartal einen Verlust von 16,8 Milliarden Dollar für das zweite Quartal. Und kommt damit neben seinen Wettbewerbern sogar noch einigermaßen günstig davon. Für die Ölmultis ist es eines der schlechtesten Quartale in der Geschichte der Branche.

Zusammen genommen machten die fünf größten Ölkonzerne Shell, Exxon Mobil, BP, Total und Chevron von März bis Juni bei einem Umsatz von über 131 Milliarden Dollar ein Minus von 52,7 Milliarden Dollar. Im ersten Quartal war Big Oil zusammen immerhin noch auf ein Plus von einer Milliarde Dollar gekommen.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Wegen der Coronakrise ist die Nachfrage nach Öl und Gas weltweit über Nacht eingebrochen. Und das auf einem Markt, der schon lange vor der Pandemie viel mehr fossile Rohstoffe förderte, als verbraucht wurden. In der Folge stürzten die Ölpreise ein. Im April rutschte der Preis für ein Barrel der US-Sorte WTI sogar kurzzeitig ins Minus.

    Zwar haben sich die Preise mittlerweile auf knapp 40 Dollar je Barrel eingependelt. Seit Dienstag sind sie allerdings aufgrund der weltweiten Angst vor einer zweiten Corona-Welle wieder auf dem Weg nach unten.

    Mehr: Die großen Ölmultis haben ihre Zahlen für das zweite Quartal vorgelegt. Erst jetzt zeigt sich das Ausmaß der Corona-Pandemie bei den Energiekonzernen.

    Handelsblatt Energie Briefing
    • rtr
    • kwi
    • mbr
    Startseite
    1 Kommentar zu "Ölkonzern: Nettogewinn von Saudi Aramco bricht um 73 Prozent ein"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • Es wird nun die goldene Ära des Öls dem Ende zugehen. Und das ist für den Klimaschutz und die weltweite Energiepolitik gut, denn es gibt neueste Forschungsergebnisse für die kostengünstigere und innovative Neutrino-Technologie. Der einstige BundesVerkehrsminister a.D., Prof. KRAUSE veröffentlicht aktuell sein Buch "Das ewige Licht" dazu - es ist das Buch mit der größten ökologischen, ökonomischen und sozialen Sprengkraft, das ich je verlegt habe." Dirk Kohl, Chef des Weltbuch-Verlages, 
      Die günstigste und sauberste Variante der Energienutzung basiert auf Neutrino Technologie. Eine mobile und dezentrale Energienutzung über die Neutrinovoltaic kann jetzt möglich werden, denn sie wird die Photovoltaik ergänzen und ablösen, denn sie kann auch in vollkommener Dunkelheit Energie wandeln. Die Patente der Berliner Neutrino Energy Group sind bereit. Die Einführung der Neutrinovoltaik zur Gewinnung von elektrischem Strom unter dem Einfluss verschiedener elektromagnetischer Strahlung, einschließlich hochenergetischer kosmischer Neutrinos ist jetzt machbar. Die auf Neutrinovoltaik-Technologie basierenden DC-Neutrinoquellen sind sehr kompakt und wetterunabhängig, erzeugen in einem Grundmodus 24h x 365 Tage Strom und können in Gerätegehäuse oder sogar in Elektroautos eingebaut werden. Sie sind in der Lage, sowohl Geräte als auch einzelne Haushalte und Elektroautos ohne Anschluss an eine zentrale Stromversorgung vollständig mit Strom zu versorgen. Mobile und dezentrale Haushaltsenergie sowie unendliche Reichweiten für die Elektromobilität werden unser Leben weltweit positiv wandeln. Deutsche Ingenieure, Russische Investoren, bald an der amerikanischen Börse zum Ende des Jahres, wird NeutrinoInside mit dieser sensationelle emissionsfreien Energienutzung weltweit begeistern. Mobile, Dezentrale Energieversorgung und unendliche Reichweite in der Elektromobilität für eine weltweite Zukunft Jetzt!

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%