Energie

Ölkonzern OMV fördert mehr Öl und Gas

Der Ölkonzern OMV hat im ersten Quartal des Jahres mehr Öl und Gas gefördert. Die Österreicher steigerten ihre Gesamtproduktion gegenüber dem Vorquartal auf täglich 335.000 Barrel.
Update: 11.04.2017 - 12:26 Uhr Kommentieren
Der österreichische Konzern hat mehr Öl und Gas gefördert. Quelle: Reuters
OMV

Der österreichische Konzern hat mehr Öl und Gas gefördert.

(Foto: Reuters)

WienDer österreichische Konzern OMV hat im ersten Quartal mehr Öl und Gas gefördert. Die Gesamtproduktion stieg auf 335.000 Barrel pro Tag nach 315.000 Barrel im Vorquartal, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Im Geschäft mit der Weiterverarbeitung von Rohöl zu Treibstoffen sank die entsprechende Raffineriemarge auf 5,42 Dollar je Barrel von 5,59 Dollar im Vorquartal.

OMV hat das Trading-Update eine Woche früher als ursprünglich geplant veröffentlicht. Die Ergebnisse für das erste Quartal will das Unternehmen unverändert am 11. Mai bekannt geben.

Im laufenden Jahr will der Konzern rund 110 Millionen Euro in den Standort Schwechat investieren. Neben einer Wartung der petrochemischen Anlage der Raffinerie Schwechat und Sicherheitsüberprüfungen sollen eine Reihe von Projekten in den verschiedenen Produktionsbereichen umgesetzt werden, teilte die OMV am Dienstag mit.

Mit der alle paar Jahre notwendigen Generalüberholung der Raffinerie werde die OMV Mitte April beginnen. Die Anlagen würden dabei planmäßig außer Betrieb genommen. Die OMV betreibt neben der nahe Wien liegenden Raffinerie Schwechat noch in Rumänien und in Deutschland eine Raffinerie.

Handelsblatt Energie Briefing
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Ölkonzern: OMV fördert mehr Öl und Gas"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%