Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Energie

Ölkonzerne Höhere Ölpreise lassen Gewinn von Exxon und Chevron steigen

Exxon Mobil legt dank der gestiegenen Ölpreise einen überraschend kräftigen Gewinnsprung in. Auch beim Rivalen Chevron läuft es rund.
02.11.2018 Update: 02.11.2018 - 15:18 Uhr Kommentieren
Exxon Mobil: Höhere Ölpreise lassen Gewinne stark steigen Quelle: dapd
Logo von ExxonMobil

Obwohl die Ölförderung in den USA insgesamt boomt, hatte Branchenführer Exxon die Anleger zuletzt nervös gemacht.

(Foto: dapd)

Irving Die starken Preisanstiege am Ölmarkt haben die Geschäfte der US-Branchenriesen Exxon Mobil und Chevron im Sommer kräftig angeschoben. Die beiden größten amerikanischen Ölmultis gaben am Freitag vor Eröffnung der US-Börsen starke Gewinnsteigerungen im Sommerquartal bekannt. Zuvor hatten bereits die internationalen Konkurrenten Shell und BP große Zuwächse verkündet.

Beim US-Branchenführer Exxon, dem weltweit größten börsennotierten Ölkonzern, kletterte der Überschuss im dritten Quartal verglichen mit dem Vorjahreswert um 57 Prozent auf 6,2 Milliarden Dollar (5,4 Milliarden Euro). Die Erlöse steigerte das Unternehmen aus dem texanischen Irving um gut ein Viertel auf 76,6 Milliarden Dollar.

„Unsere operative Leistung hat sich deutlich verbessert“, sagte Exxon-Chef Darren Woods. Allerdings sank die Ölproduktion um zwei Prozent auf 3,8 Millionen Barrel (159 Liter) pro Tag. Obwohl die Ölförderung in den USA insgesamt boomt, tut sich Exxon damit schon länger schwer, was bei Anlegern bereits zu einiger Nervosität führte.

Die Bilanz profitierte weiter von den höheren Ölpreisen, die die Gewinnspannen auch bei geringerer Produktion steigen lassen. Im Schnitt kostete Rohöl im Berichtszeitraum rund 40 Prozent mehr als im Vorjahr. Das kam auch den Rivalen Shell und BP zugute, die im dritten Quartal ebenfalls stark zulegten und Gewinne von 5,6 Milliarden beziehungsweise 2,8 Milliarden Dollar erwirtschaften konnten.

Exxons größter US-Konkurrent Chevron verdoppelte den Überschuss im Jahresvergleich auf 4,0 Milliarden Dollar (3,5 Milliarden Euro). Die Erlöse legten um knapp 22 Prozent auf 44 Milliarden Dollar zu. Die Ölförderung wuchs um neun Prozent auf knapp drei Millionen Barrel pro Tag, was dem Konzern zufolge einem neuen Rekordwert entspricht.

Sowohl Exxon als auch Chevron übertrafen mit ihren Quartalszahlen die Erwartungen der Analysten. Die Aktien der Konzerne starteten am Freitag mit deutlichen Kursaufschlägen in den US-Börsenhandel.

Handelsblatt Energie Briefing
  • dpa
Startseite
Mehr zu: Ölkonzerne - Höhere Ölpreise lassen Gewinn von Exxon und Chevron steigen
0 Kommentare zu "Ölkonzerne: Höhere Ölpreise lassen Gewinn von Exxon und Chevron steigen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%