Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Energie

Ölpreisverfall ExxonMobil kappt Investitionen

Der US-Ölriese ExxonMobile hat einen Sparkurs angekündigt, um den massiven Ölpreisverfall abzufedern. Damit folgt er Firmen wie Shell oder Chevron.
Kommentieren
Tankstelle in Arlington, Virginia: Einige Energiefirmen wie Shell oder Chevron haben ihre Budgets den rapide gesunkenen Ölpreisen bereits angepasst. Quelle: Reuters
ExxonMobile

Tankstelle in Arlington, Virginia: Einige Energiefirmen wie Shell oder Chevron haben ihre Budgets den rapide gesunkenen Ölpreisen bereits angepasst.

(Foto: Reuters)

New York/IrvingDer US-Ölriese ExxonMobil hat vor dem Hintergrund des massiven Ölpreisverfalls deutliche Ausgabenkürzungen angekündigt. Die Ausrüstungsinvestitionen sollen in diesem Jahr um zwölf Prozent auf 34 Milliarden Dollar (30 Mrd Euro) sinken, sagte Konzernchef Rex Tillerson am Mittwoch bei einer Investorenkonferenz in New York.

ExxonMobil, größter börsennotierter Ölkonzern der Welt, folgt damit einer Reihe anderer großer Energiefirmen wie Shell oder Chevron, die ihre Budgets den rapide gesunkenen Ölpreisen bereits angepasst hatten.

Tillerson versicherte jedoch, an der langfristigen Investitionsstrategie seines Unternehmens habe sich nichts geändert.

Handelsblatt Energie Briefing
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Ölpreisverfall: ExxonMobil kappt Investitionen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.