Energie
Offshore-Windpark in der Ostsee

Immer mehr Betreiber verzichten bei Ausschreibungen auf eine staatliche Vergütung.

(Foto: dpa)

Offshore-Windparks Die riskante Wette auf eine Zukunft ohne Subventionen

Die Betreiber von Offshore-Windparks verzichten immer öfter auf Subventionen. Sie hoffen auf steigende Preise – ein Risiko.

Berlin / DüsseldorfDas muss ein Tippfehler sein, dachte Jan Rispens, als er vor gut einem Jahr die Ergebnisse der ersten Ausschreibung für Offshore-Windenergie sah. Erst nach einer Schrecksekunde verstand der Geschäftsführer der Agentur „Erneuerbare Energien Hamburg“, was da vor ihm lag: Zum ersten Mal in Deutschland wollten Betreiber von Windparks auf jede Vergütung nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) verzichten.

Nur ein Jahr später sind wieder Null-Cent-Gebote unter den Gewinnern der zweiten Ausschreibungsrunde für den Windausbau auf See. Am Freitag gab die Bundesnetzagentur die Ergebnisse bekannt.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Handelsblatt Energie Briefing

Mehr zu: Offshore-Windparks - Die riskante Wette auf eine Zukunft ohne Subventionen

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%