Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Energie

Probebohrung geglückt OMV entdeckt Öl in Neuseeland

Das schwarze Gold sprudelt in Neuseeland: Rund 80 Kilometer vor der Küste hat der österreichische Öl- und Gaskonzern OMV Ölvorkommen entdeckt. Investitionen in mehrstelliger Millionenhöhe sind für die Bohrungen nötig.
Kommentieren
Ein Logo des österreichischen Öl- und Gaskonzerns OMV: Die Österreicher haben Öl in Neuseeland entdeckt. Quelle: dpa

Ein Logo des österreichischen Öl- und Gaskonzerns OMV: Die Österreicher haben Öl in Neuseeland entdeckt.

(Foto: dpa)

WienDer österreichische Öl- und Gaskonzern OMV hat in Neuseeland im Feld Maari Öl gefunden. Für das Projekt mit insgesamt fünf Bohrungen seien Investitionskosten von rund 205 Millionen Euro zu erwarten, teilte das Unternehmen am Montag mit. Das Feld Maari befinde sich in einer Wassertiefe von 100 Meter, rund 80 Kilometer vor der neuseeländischen Küste. Die Produktionskapazität der in der Vorwoche durchgeführten Bohrung werde auf rund 4500 Barrel pro Tag geschätzt. Die OMV ist Betriebsführer des Projektes.

Handelsblatt Energie Briefing
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Probebohrung geglückt: OMV entdeckt Öl in Neuseeland"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.