Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Energie

Russischer Gasmonopolist Gazproms Gewinne schrumpfen immer weiter

Der Trend geht für Gazprom weiter bergab: Der russische Gasmonopolist musste erneut einen starken Gewinnrückgang vermelden. Die Konkurrenz vonseiten unabhängiger Gasförderer im eigenen Land kommt indes immer näher.
15.05.2013 - 16:58 Uhr Kommentieren
Das Logo des russischen Energieversorgers Gazprom an der Firmenzentrale in Moskau. Der russische Gasmonopolist hat für das erste Quartal 2013 erneut einen deutlichen Gewinnrückgang gemeldet. Quelle: dpa

Das Logo des russischen Energieversorgers Gazprom an der Firmenzentrale in Moskau. Der russische Gasmonopolist hat für das erste Quartal 2013 erneut einen deutlichen Gewinnrückgang gemeldet.

(Foto: dpa)

Moskau Der russische Gasmonopolist Gazprom hat für das 1. Quartal 2013 erneut einen deutlichen Gewinnrückgang gemeldet. Der Staatskonzern verdiente wegen insgesamt geringerer Verkäufe in den ersten drei Monaten umgerechnet fast 2,5 Milliarden Euro weniger als im Vorjahreszeitraum. Der Überschuss lag mit 191,38 Milliarden Rubel (4,72 Mrd Euro) rund ein Drittel niedriger als im ersten Quartal 2012, teilte Gazprom der Agentur Interfax zufolge am Mittwoch mit. Bereits für das gesamte Vorjahr hatte das Unternehmen einen zehnprozentigen Gewinnschwund bekanntgegeben.

Den Trend erklärte der Monopolist auch mit höheren Ausgaben sowie gestiegenen Produktions- und Transportkosten. Der Umsatz nahm um 7 Prozent auf 1,09 Billionen Rubel zu. Der Vorsteuergewinn schrumpfte um 31,6 Prozent auf 258,3 Milliarden Rubel.

Der größte Gasabnehmer Deutschland steigerte die Importe im ersten Quartal zwar um zwei Prozent auf neun Milliarden Kubikmeter. Die Türkei als zweitgrößter Käufer von russischem Gas reduzierte dagegen die Abnahme um zehn Prozent auf 7,4 Milliarden Kubikmeter. Gazprom kontrolliert rund ein Viertel der globalen Gasreserven. Derzeit muss das Unternehmen aber im eigenen Land mit zunehmender Konkurrenz vonseiten unabhängiger Gasförderer wie Novatek kämpfen.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    Handelsblatt Energie Briefing
    • dpa
    Startseite
    0 Kommentare zu "Russischer Gasmonopolist: Gazproms Gewinne schrumpfen immer weiter"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%