Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Energie

Saudi Aramco New York ist Favorit für Börsengang des Öl-Giganten

Der saudi-arabische Öl-Konzern Aramco könnte ab 2018 Aktien emittieren. Es könnte der größte Börsengang aller Zeiten werden. Die Regierung in Riad favorisiert offenbar New York für den Gang aufs Parkett.
Kommentieren
Der saudische Ölmulti will – zu einem kleinen Teil – an die Börse. Quelle: dpa
Khurais-Ölfeld von Aramco in Saudi-Arabien

Der saudische Ölmulti will – zu einem kleinen Teil – an die Börse.

(Foto: dpa)

BamgaloreDer geplante rekordverdächtige Börsengang des saudiarabischen Öl-Konzerns Aramco könnte einer Zeitung zufolge in New York stattfinden. Die Regierung in Riad favorisiere bislang die US-Metropole, berichtete die „Washington Post“ am Montag unter Berufung auf Insider. Weiter im Rennen seien London und Toronto.

Zwar seien auch Gespräche mit den Betreibern der Handelsplätze in Singapur, Hongkong, Tokio und Shanghai geführt worden. Ein Börsengang in diesen Städten sei jedoch unwahrscheinlich. Aramco könnte ab 2018 Aktien emittieren. Es könnte der größte Börsengang aller Zeiten werden: Experten schätzen den Unternehmenswert des weltweit führenden Ölkonzerns auf bis zu vier Billionen Dollar.

Handelsblatt Energie Briefing
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Saudi Aramco: New York ist Favorit für Börsengang des Öl-Giganten"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.