Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Energie

Shell vor Mega-Deal Aktionäre stimmen Übernahme von BG zu

Grünes Licht für den Milliarden-Deal: Mit einer deutlichen Mehrheit haben die Aktionäre von Shell einer Übernahme des britischen Gaskonzerns BG Group zugestimmt. Die Gelegenheit scheint günstig.
Der Preisdruck auf dem Ölmarkt zwingt viele Konzerne, sich nach Übernahmemöglichkeiten umzusehen. So wollen die Unternehmen Kosten senken. Quelle: AFP
Preisdruck

Der Preisdruck auf dem Ölmarkt zwingt viele Konzerne, sich nach Übernahmemöglichkeiten umzusehen. So wollen die Unternehmen Kosten senken.

(Foto: AFP)

Den HaagDie anstehende Megaübernahme auf dem Öl- und Gasmarkt ist einen Schritt weiter: Die Aktionäre des Energiekonzerns Shell haben grünes Licht für die Übernahme des britischen Gasproduzenten BG Group gegeben. Rund 83 Prozent der Anteilseigner votierten am Mittwoch in Den Haag zu für den Deal. An diesem Donnerstag müssen noch die Aktionäre von BG zustimmen. Mitte Februar soll die Übernahme dann abgeschlossen werden.

Im April vergangenen Jahres hatte Shell das Milliardengeschäft angekündigt, damals war der Deal rund 47 Milliarden britische Pfund schwer. Seitdem ist der Kaufpreis, der zum Teil in Aktien von Shell bezahlt wird, wegen des gesunkenen Kurses auf rund 35 Milliarden Pfund (46 Milliarden Euro) gesunken. Der Ölpreisverfall hat bei vielen Unternehmen im Rohstoffsektor zuletzt für Abschreibungen in Milliardenhöhe gesorgt. Die Konzerne suchen ihr Heil unter anderem in Fusionen und Übernahmen, um Kosten zu senken.

Handelsblatt Energie Briefing
  • dpa
Startseite