Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Energie

Solartechnikkonzern SMA baut Partnerschaft mit chinesischer BYD aus

SMA hat den boomenden Solarmarkt in den USA im Blick. Deshalb schließt der Technikkonzern jetzt neue Partnerschaften im Bereich aufladbare Batterien.
Kommentieren
Wegen des Preisverfalls der Aktie und Projektverschiebungen in China hatte das Unternehmen seine Ziele für 2018 eingedampft. Quelle: dpa
SMA Solar

Wegen des Preisverfalls der Aktie und Projektverschiebungen in China hatte das Unternehmen seine Ziele für 2018 eingedampft.

(Foto: dpa)

DüsseldorfDer Solartechnikkonzern SMA will im Bereich aufladbare Batterien mit der chinesischen BYD enger zusammenarbeiten. Der Markt für Speicherlösungen sei vor allem mit Blick auf den boomenden Solarmarkt in den USA enorm, begründete SMA am Dienstag das Vorhaben.

Im Rahmen der Zusammenarbeit würden die Unternehmen künftig technische Lösungen für die Segmente der privaten und der gewerblichen Speicheranwendungen entwickeln und vermarkten - vor allem mit Blick auf die USA.

Die SMA-Aktie drehte nach den Nachrichten zunächst ins Plus, wurde dann aber wieder mit einem Abschlag von 2,4 Prozent bei 19,45 Euro gehandelt. Die im TecDax notierten Titel haben seit Mai mehr als zwei Drittel an Wert eingebüßt. Wegen des Preisverfalls und Projektverschiebungen in China hatte SMA seine Ziele für 2018 eingedampft.

Handelsblatt Energie Briefing
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Solartechnikkonzern: SMA baut Partnerschaft mit chinesischer BYD aus"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.