Energie
Thyssen-Krupp bekommt die Problemwerke in Brasilien und den USA besser in den Griff. Trotzdem steht unter dem Strich weiter ein Minus: Der Stahlhersteller muss hohe Abschreibungen vornehmen.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Schon Bernecker sagte im letzten Jahr, dass die deutsche Stahlwirschaft richtungsweisend für die deutsche Wirtschaft ist. Mal sehen, wie gut wir wirklich auf der Krise heraus sind.

    Aber ein paar Calls auf Stahl kann wohl nicht schaden.

Mehr zu: Stahlhersteller - Thyssen-Krupp senkt den Verlust

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%