Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Energie

Stromproduzent Steag schließt nächstes Kohlekraftwerk

Die Energiewende drängt das nächste Kohlekraftwerk aus dem Markt. Betroffen ist jetzt ein traditionsreicher Steag-Standort.
Steag schließt Kohlekraftwerk in Lünen Quelle: STEAG
Steag-Kraftwerk in Lünen

Der Standort rechnete sich für den Stromerzeuger nur noch, weil Block 6 für die Bahn Strom produzierte.

(Foto: STEAG)

DüsseldorfDie Essener Steag ist einer der größten und traditionsreichsten Stromproduzenten Deutschlands. 1937 wurde im westfälischen Lünen das erste Kraftwerk eingeweiht. Im vergangenen Jahr feierte das Unternehmen das 80-jährige Bestehen.

Jetzt schließt Steag den Standort, an dem das Unternehmen gegründet wurde. Nach Informationen des Handelsblatts meldete der Stromproduzent am Freitagmorgen die Stilllegung der beiden verbliebenen Blöcke 6 und 7 an, die beide mit Steinkohle befeuert werden. Ab 2019 wird in Lünen kein Strom mehr produziert.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Handelsblatt Energie Briefing

Mehr zu: Stromproduzent - Steag schließt nächstes Kohlekraftwerk

Serviceangebote