Energie

Thyssen-Krupp-Hauptversammlung „Die schwersten Zeiten sind vorbei“

Bessere Zahlen, Kulturwandel und eine Dividende: Thyssen-Krupp-Chef Heinrich Hiesinger hat gute Nachrichten für die Aktionäre. Doch gleichzeitig warnt er: Der Stahlhersteller hat den Wandel noch längst nicht überstanden.
Thyssen-Krupp gelingt ein „Schritt zurück in die Normalität“. Quelle: dpa
Heinrich Hiesinger auf der Hauptversammlung

Thyssen-Krupp gelingt ein „Schritt zurück in die Normalität“.

(Foto: dpa)

Bochum Heinrich Hiesinger hat schon turbulente Auftritte durchstehen müssen: Die Rechtfertigung vor seinen Aktionären waren für den Vorstandschef von Thyssen-Krupp in den vergangenen Jahren alles andere als ein Selbstläufer. Milliardenschwere Abschreibungen auf die missglückte Expansion in Amerika, tiefrote Zahlen in der Bilanz – der Konzernlenker musste den Anteilseignern einige schlechte Nachrichten erklären. Insofern war die Hauptversammlung an diesem Freitag für die 54-Jährigen eine neue Erfahrung: Die Kritik hielt sich im Vergleich zu den Vorjahren in engen Grenzen. Das Aktionärstreffen war aus Sicht des Konzernchefs eine „Schritt zurück in die Normalität“.

 
Handelsblatt Energie Briefing

Mehr zu: Thyssen-Krupp-Hauptversammlung - „Die schwersten Zeiten sind vorbei“

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%