Energie

Thyssen-Krupp sondiert drei Optionen Die große Stahl-Schmelze

Die heiße Phase der Konsolidierung in der Stahlbranche steht bevor. Nach Handelsblatt-Informationen verhandelt Thyssen-Krupp mit drei Konzernen über eine Beteiligung. Gute Chancen haben offenbar zwei ausländische Firmen.
Eine der modernsten und effizientesten Anlagen in Europa. Quelle: Reuters
Stahlwerk von Thyssen-Krupp in Duisburg

Eine der modernsten und effizientesten Anlagen in Europa.

(Foto: Reuters)

Essen, Hannover, DüsseldorfDie weinrote Krawatte passt zur adventlichen Stimmung. Von der Kanzel herab lässt Heinrich Hiesinger seinen Blick über die unter ihm versammelte Gemeinde schweifen. Hier in der provisorischen Kirche des Duisburger Stahlwerks HKM treffen Politiker wie NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft, Gewerkschafter der IG Metall, Manager und einfache Stahlarbeiter aufeinander. Hiesinger redet über Verantwortung und darüber, warum er als Chef von Thyssen-Krupp so handelt, wie er es tut. „Verantwortung tragen heißt: Herausforderungen anzunehmen, Widersprüche auszuhalten, Spannungen zu ertragen und Konsequenzen zu bedenken“, sagt er. 

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Handelsblatt Energie Briefing

Mehr zu: Thyssen-Krupp sondiert drei Optionen - Die große Stahl-Schmelze

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%