Energie

Übernahmekampf Fortum verfehlt Mehrheit bei Uniper deutlich

Die erste Annahmefrist ist vorbei – und das Ergebnis für Fortum ist auf den ersten Blick ernüchternd: Der Energiekonzern hat außer Eons Paket fast keine Uniper-Aktien bekommen. Die Finnen können trotzdem zufrieden sein.
Der finnische Energiekonzern Fortum will die Mehrheit an der Eon-Abspaltung übernehmen. Quelle: dpa
Übernahmekandidat Uniper

Der finnische Energiekonzern Fortum will die Mehrheit an der Eon-Abspaltung übernehmen.

(Foto: dpa)

DüsseldorfEnde November gab sich Klaus Schäfer realistisch – und kämpferisch. Der Uniper-Chef wusste da schon, dass er den Einstieg des finnischen Energiekonzerns Fortum kaum noch verhindern konnte. Schäfer gab aber ein neues Ziel aus: Der Einfluss der Finnen auf den deutschen Stromproduzenten sollte so klein wie möglich ausfallen. „Ein Unentschieden ist immer noch drin“, sagte Schäfer damals.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Handelsblatt Energie Briefing

Mehr zu: Übernahmekampf - Fortum verfehlt Mehrheit bei Uniper deutlich

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%