Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Energie

Urenco Uran-Firma von E.ON und RWE steigert Gewinn

Die Uran-Firma Urenco hat im ersten Halbjahr ihren Umsatz und Gewinn gesteigert. Der Preisdruck und die sinkende Nachfrage lassen jedoch befürchten, dass dies auf Dauer nicht so weitergeht.
03.09.2014 - 13:28 Uhr Kommentieren
Urenco hat auch eine Niederlassung im nordrhein-westfälischen Gronau. Quelle: dpa

Urenco hat auch eine Niederlassung im nordrhein-westfälischen Gronau.

(Foto: dpa)

London Die Uran-Firma Urenco hat im ersten Halbjahr ihren Umsatz und Gewinn gesteigert. Zugleich äußerte sich die E.ON- und RWE-Beteiligung jedoch am Mittwoch skeptisch, dass dies auf Dauer so weiter geht. Im ersten Halbjahr seien das operative Ergebnis (Ebitda) um 19 Prozent auf 380 Millionen Euro geklettert und die Erlöse um gut ein Drittel auf 524 Millionen. Der Preisdruck werde aber anhalten und auch die Nachfrage in den kommenden Jahren weiter zurückgehen. Seit der Atomkatastrophe im japanischen Fukushima 2011 ist dies bereits der Fall. Urenco hat jedoch zahlreiche langfristige Verträge. Der Auftragsbestand bis 2025 hat nach Angaben des Unternehmens einen Wert von 16 Milliarden Euro.

Urenco beliefert Kraftwerksbetreiber mit angereichertem Uran. Die Firma hat auch eine Niederlassung in Gronau im Münsterland. E.ON und RWE halten über die gemeinsam Tochter Uranit 33 Prozent. Sie wollen ihre Beteiligung abstoßen. E.ON hatte einen Verkauf ursprünglich noch 2014 angepeilt, sich zuletzt aber nicht mehr dazu geäußert. RWE hofft inzwischen, die Beteiligung zumindest im kommenden Jahr zu verkaufen. Der Wert des Unternehmens wird auf mehrere Milliarden Euro geschätzt.

Ein Verkauf gilt jedoch wegen der Eigentümerstruktur als kompliziert. Zu den Anteilseignern gehören auch Großbritannien und die Niederlande. Die Veräußerung eines Anteils setzt nach dem 1971 geschlossenen Gründungsvertrag der Firma die Zustimmung der Regierungen aus den beiden Ländern und Deutschland voraus.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    Handelsblatt Energie Briefing
    • rtr
    Startseite
    0 Kommentare zu "Urenco: Uran-Firma von E.ON und RWE steigert Gewinn"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%