Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Energie

Verbund AG Stromkonzern will in drei Jahren CO2-frei sein

Die Verbund AG, Österreichs größter Stromversorger, will Europas erster CO2-freier Energiekonzern werden. Konzernchef Anzengruber will zudem schnell ein flächendeckendes Ladenetz für E-Fahrzeuge aufbauen.
Update: 02.02.2017 - 17:09 Uhr
Der Verbund-Chef will das erste flächendeckenden Ladenetzes für E-Autos in Österreich schaffen. Quelle: Reuters
Wolfgang Anzengruber

Der Verbund-Chef will das erste flächendeckenden Ladenetzes für E-Autos in Österreich schaffen.

(Foto: Reuters)

Wien Österreichs größter Stromversorger will der erste vollständig grüne Energiekonzern in Europa werden. Innerhalb von drei Jahren will die Verbund AG frei von Kohlendioxid (CO2) sein. „Wir wollen bis zum Jahr 2020 aus der thermischen Energieerzeugung aussteigen“, sagte Vorstandschef Wolfgang Anzengruber in Wien.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Verbund AG - Stromkonzern will in drei Jahren CO2-frei sein