Bewerten Sie uns Beantworten Sie drei Fragen und helfen Sie uns mit Ihrem Feedback handelsblatt.com zu verbessern. (Dauer ca. eine Minute)
Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Energie

Versorger Ausfälle von Atomreaktoren schlagen bei EdF auf die Bilanz

Unterm Strich machte der französische Versorger EdF im letzten Jahr Gewinn. Trotzdem musste das Unternehmen starke Einbußen hinnehmen.
Kommentieren
Ab kommendem Jahr wird EdF weniger Nuklearenergie produzieren. Quelle: Reuters
Das älteste französische Atomkraftwerk

Ab kommendem Jahr wird EdF weniger Nuklearenergie produzieren.

(Foto: Reuters)

ParisEine geringere Produktion von Kernenergie und Wasserkraft sowie sinkende Strompreise haben dem französischen Atomkonzern EDF im vergangenen Jahr zu schaffen gemacht. Operativ musste das staatlich kontrollierte Unternehmen deutliche Einbußen hinnehmen. Nur dank Verkäufen von Unternehmensteilen konnte EDF unter dem Strich seinen Gewinn steigern. Die erst Mitte November gekappte Prognose für 2018 bestätigte der Konzern.

Der Umsatz sank 2017 um 2,2 Prozent auf 69,6 Milliarden Euro, wie das Unternehmen am Freitag in Paris mitteilte. Das Nettoergebnis stieg hingegen dank der Sondererlöse um 11 Prozent auf knapp 3,2 Milliarden Euro - bereinigt verdiente EDF jedoch mit 2,8 Milliarden Euro gut ein Drittel weniger als im Vorjahr. Die Aktionäre - EDF gehört zu rund 80 Prozent dem französischen Staat - sollen eine Dividende von insgesamt 0,46 Euro je Aktie erhalten.

Die Stromproduktion aus Atom- und Wasserkraft ging zurück. Dabei litt der Konzern auch unter der zeitweisen Abschaltung von Atomkraftwerken wie zum Beispiel Fessenheim. Allein im noch vergleichsweise kleinen Segment Erneuerbare Energien erhöhte der Konzern die Produktion. EDF hat in der Vergangenheit stark auf Atomstrom gesetzt. Doch nun plant die Regierung in Paris, die Abhängigkeit von Atomkraft zu reduzieren und regenerative Energien zu fördern.

Handelsblatt Energie Briefing
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Versorger: Ausfälle von Atomreaktoren schlagen bei EdF auf die Bilanz"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%