Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Energie

Windkraft Siemens Gamesa steht vor Rekordauftrag in den USA

Der Großauftrag beinhaltet die Lieferung von Turbinen für einen Offshore-Windpark vor der US-Ostküste. Eine finale Entscheidung steht noch aus.
Kommentieren
Der Hersteller von Windturbinen steht vor einem Großauftrag in den USA. Quelle: Reuters
Siemens Gamesa

Der Hersteller von Windturbinen steht vor einem Großauftrag in den USA.

(Foto: Reuters)

München Der Windkraft-Tochter von Siemens winkt der bisher größte Auftrag aus den USA für Windparks auf hoher See. Siemens Gamesa soll an die dänische Örsted und deren Partner Eversource Wind-Turbinen mit einer Leistung von zusammen 1,7 Gigawatt (GW) für drei Offshore-Projekte vor der Ostküste der USA liefern, die zwischen 2022 und 2024 ans Netz gehen sollen.

Teil des Auftrags, der ein Milliardenvolumen haben dürfte, ist auch die Wartung der Turbinen. Örsted und Eversource müssen aber noch entscheiden, ob die Windparks wie geplant gebaut werden.

Mehr: Windenergie kommt in Deutschland nicht voran – Neuer Negativrekord bei Ausschreibungen

Handelsblatt Energie Briefing
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Windkraft: Siemens Gamesa steht vor Rekordauftrag in den USA"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote