Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Energie

Windpark-Projektentwickler Verfahren um Windreich-Insolvenz beginnt im August

Zweieinhalb Jahre nach der Anklageerhebung kommt die Pleite des Projektentwicklers vor Gericht. Das Verfahren richtet sich gegen acht Verantwortliche.
Kommentieren
Windreich: Insolvenz-Verfahren beginnt im August Quelle: dpa
Windreich-Schild

2013 meldete das Unternehmen Insolvenz an.

(Foto: dpa)

Stuttgart Gut zweieinhalb Jahre nach der Anklageerhebung kommt die Insolvenz des Windpark-Projektentwicklers Windreich nun in Stuttgart vor Gericht. Das Verfahren gegen acht Verantwortliche – darunter Gründer Willi Balz – wird am 21. August beginnen, wie das Landgericht am Montag mitteilte.

Vorerst sind 48 Verhandlungstage bis Ende April 2020 terminiert. Neben Insolvenzverschleppung und Beihilfe dazu geht es unter anderem um Betrug in Höhe von mehreren Millionen Euro. Balz hat die Vorwürfe stets als haltlos bezeichnet.

Windreich hatte 2013 auf Druck eines Gläubigers wegen hoher Schulden Insolvenz angemeldet. Anfang 2017 erhob die Staatsanwaltschaft Anklage. Das Gericht rechnet mit einem extrem aufwendigen Verfahren. Die Anklageschrift hat 521 Seiten, die Akten füllen 234 Ordner, den Angeklagten stehen 19 Verteidiger zur Seite.

Handelsblatt Energie Briefing
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Windpark-Projektentwickler: Verfahren um Windreich-Insolvenz beginnt im August"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote