Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Energie

Windturbinen Siemens Gamesa erhält Großauftrag aus Frankreich

Der Konzern soll 62 Windturbinen für die Atlantikküste liefern. Das Gesamtvolumen des Auftrags soll sich auf 950 Millionen Euro belaufen.
29.05.2020 - 16:12 Uhr Kommentieren
Der Windpark in der Bucht von Saint-Brieuc 16 Kilometer vor der Küste soll ab 2023 mit einer Jahresleistung von 496 Megawatt den Bedarf von 835.000 Menschen decken. Quelle: Reuters
Siemens Gamesa

Der Windpark in der Bucht von Saint-Brieuc 16 Kilometer vor der Küste soll ab 2023 mit einer Jahresleistung von 496 Megawatt den Bedarf von 835.000 Menschen decken.

(Foto: Reuters)

Madrid Der Windanlagenbauer Siemens Gamesa mit Sitz im spanischen Bilbao hat einen Großauftrag über die Lieferung von 62 Windturbinen in Frankreich erhalten. Es gehe um Windkraftanlagen mit einer Jahresleistung von je acht Megawatt für den Offshore-Windpark Saint-Brieuc vor der Atlantikküste der Bretagne, teilte das Unternehmen am Freitag auf seiner Internetseite mit. Den Auftrag habe Ailes Marines, ein Tochterunternehmen des spanischen Stromunternehmens Iberdrola, erteilt.

Ailes Marines ist mit dem Bau des Windparks beauftragt. Das Gesamtvolumen des Auftrages beläuft sich auf 950 Millionen Euro, wie die spanische Nachrichtenagentur Europa Press unter Berufung auf Unternehmenskreise meldete. Mehrheitsaktionär bei Siemens Gamesa ist die Siemens AG.

Gebaut werden sollen die Windräder mit einer Höhe von 207 Metern und einen Rotordurchmesser von 167 Metern den Angaben zufolge in einem Werk, das Siemens Gamesa zurzeit in der französischen Hafenstadt Le Havre errichtet. Der Windpark in der Bucht von Saint-Brieuc 16 Kilometer vor der Küste soll ab 2023 mit einer Jahresleistung von 496 Megawatt den Bedarf von 835.000 Menschen decken. Er entspricht damit in etwa den größeren Windparks in der Nordsee.

Mehr: Siemens Energy geht mit roten Zahlen an die Börse – bleibt aber schuldenfrei

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    Handelsblatt Energie Briefing
    • dpa
    Startseite
    Mehr zu: Windturbinen - Siemens Gamesa erhält Großauftrag aus Frankreich
    0 Kommentare zu "Windturbinen: Siemens Gamesa erhält Großauftrag aus Frankreich"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%