A. Lange & Söhne-Chef Wilhelm Schmid „Wir müssen die Zeit nutzen, neue Kraft zu sammeln“

Der Tod von Walter Lange hat den Uhrenhersteller A. Lange & Söhne erschüttert. Vorstandschef Wilhelm Schmid spricht im Interview über den verstorbenen Gründer, den Nutzen sündhaft teurer Uhren und die Lage der Branche.
Mit viel Liebe zum Detail. Quelle: AFP
Mitarbeiter von A. Lange & Söhne

Mit viel Liebe zum Detail.

(Foto: AFP)

GenfSieben neue Modelle wollte Wilhelm Schmid, Chef von A. Lange & Söhne aus Glashütte, am Dienstag auf der Luxusuhrenmesse SIHH in Genf vorstellen. Er hatte extra einen Raum anfertigen lassen, in dem sich die Besucher alle 1 300 Teile eines neuen Modells einzeln anschauen konnten. Kurz vor der Präsentation wurde dann bekannt, dass Firmengründer Walter Lange im Alter von 92 Jahren verstorben ist. Eine Absage der Präsentation kam für Schmid aber nicht infrage – weil Walter Lange es nicht so gewollt hätte.

Herr Schmid, unser Beileid.
Vielen Dank.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: A. Lange & Söhne-Chef Wilhelm Schmid - „Wir müssen die Zeit nutzen, neue Kraft zu sammeln“

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%