Adidas in Nordamerika „Wir müssen diesen Markt für uns gewinnen“

Adidas legt sich mit Nike an. Vor allem der Aufwärtstrend auf dem Golfmarkt erscheint vielversprechend. Zuletzt ist den Franken in der Heimat des Weltmarktführers aber kaum etwas gelungen.
Adidas-Chef Herbert Hainer steht unter Druck. Quelle: Reuters
Feierlaune vergangen

Adidas-Chef Herbert Hainer steht unter Druck.

(Foto: Reuters)

MünchenNirgendwo auf der Welt kaufen die Leute so viele Turnschuhe wie in den USA. Meist greifen die Kunden dabei zu Nike, dem Weltmarktführer aus Portland. In jüngster Zeit liegt immer öfter auch einmal ein Modell des aufstrebenden Labels Under Armour von der amerikanischen Ostküste im Einkaufswagen.

Der deutsche Konkurrent Adidas hingegen tut sich schwer auf dem größten Sportmarkt der Welt. Vergangenes Jahr ist der Umsatz in Nordamerika um sieben Prozent auf knapp drei Milliarden Euro eingebrochen. Under Armour hingegen hat gut ein Viertel mehr verkauft als 2013.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Mehr zu: Adidas in Nordamerika - „Wir müssen diesen Markt für uns gewinnen“

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%