Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Kevin Plank

Die beiden deutschen Wettbewerber Adidas und Puma stehen derzeit besser als Under Armour da.

(Foto: imago/UPI Photo)

Adidas-Rivale enttäuscht Under Armour zeigt Schwäche in Amerika

Under Armour schrumpft auf dem US-Markt und rechnet mit einem mageren Jahr. Deutsche Sporthändler sind von der Marke jedoch begeistert.

Es ist eine bittere Erkenntnis für Kevin Plank, 45, den selbstbewussten Chef und Gründer von Under Armour: Ausgerechnet in seiner amerikanischen Heimat lassen die Kunden die Shirts, Shorts und Sneakers der Sportmarke aus Baltimore immer häufiger in den Regalen liegen. Stattdessen greifen die Konsumenten beherzt bei den deutschen Konkurrenten Adidas und Puma zu.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Adidas-Rivale enttäuscht - Under Armour zeigt Schwäche in Amerika

Serviceangebote