Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Agrarmesse Grüne Woche Die Russen kommen

Während Russland Agrarimporte aus Europa und Amerika verbietet, schwingt sich das Land zum Großexporteur für Getreide auf. Auch Geflügel- und Schweinefleisch produziert das Land selbst.
Im vergangenen Jahr wurden in Russland rund 130 Millionen Tonnen Getreide geerntet, mehr als in den USA. Quelle: imago/Russian Look
Weizenernte in der russischen Belgorod-Region:

Im vergangenen Jahr wurden in Russland rund 130 Millionen Tonnen Getreide geerntet, mehr als in den USA.

(Foto: imago/Russian Look)

Berlin Ist das Fisch?“, fragt Landwirtschaftsminister Christian Schmidt um kurz vor halb neun am hell erleuchteten Stand Russlands. Dorschleber und Krabben bekommt der CSU-Politiker daraufhin bei seinem Rundgang auf der Agrarmesse Grüne Woche in Berlin gereicht. So isst er, der Schmidt – möchte man fast sagen. Nachdem er sein einsames Durchdrücken des deutschen „Ja“ zur Verlängerung der Zulassung des Glyphosat-Unkrautvernichters in der EU mit den Worten kommentiert hatte: „So ist er, der Schmidt.“

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Agrarmesse Grüne Woche - Die Russen kommen

Serviceangebote