Air France Chef-Abgang setzt Fluggesellschaft kräftig zu

Der Chef der französisch-niederländischen Fluggesellschaft Air France-KLM, Alexandre de Juniac, hat seinen Abschied angekündigt. Er wolle die Leitung des Verbandes IATA übernehmen. Die Airline erleidet einen Kurssturz.
Der Chef von Air France-KLM, Alexandre de Juniac, verlässt den Konzern – und wird Lobbyist. Quelle: dpa
Air France

Der Chef von Air France-KLM, Alexandre de Juniac, verlässt den Konzern – und wird Lobbyist.

(Foto: dpa)

ParisDer geplante Rücktritt des Chefs der 2012 fusionierten französisch-niederländischen Fluggesellschaft Air France-KLM, Alexandre de Juniac, hat dem Konzern am Mittwoch den größten Kurssturz seit mehr als einem Jahr eingebrockt. Die Aktien der französischen Fluggesellschaft fielen in Paris um bis zu 8,5 Prozent auf 7,47 Euro.

De Juniac will zum Internationalen Luftverkehrsverband IATA wechseln. Anfang August übernehme er die Führung des Branchenverbandes. Über den Vorschlag der IATA habe er den Konzern informiert, teilte Air France-KLM mit. Da de Juniac den Vorschlag annehmen wolle, werde die IATA-Vollversammlung Anfang Juni darüber beraten.

Einen Nachfolger hat Air France bislang nicht benannt. Börsianern zufolge sorgt diese Tatsache für Verunsicherung, da sich Air France ebenso wie Lufthansa und British Airways mit der Billig-Konkurrenz von Ryanair & Co. einen harten Wettbewerb liefern. Als mögliche Kandidaten für den Spitzenjob bei Air France gelten Frederic Gagey, bisher Chef des Frankreich-Geschäfts und der Bahn-Manager Guillaume Pepy.

Air France-KLM hat nach eigenen Angaben bereits ein internationales Auswahlverfahren eingeleitet, um einen neuen Unternehmenschef zu finden. De Juniac war 2011 an die Spitze von Air France getreten. Nach der Fusion von Air France und KLM war er für Umstrukturierungen zuständig.

Das sind die besten Airports der Welt
Platz 10: Beijing Capital International Airport (Vier Sterne)
1 von 10

Trotz des enormen Passagieraufkommens überzeugt der Flughafen mit schnellen Prozessen, Kundenfreundlichkeit und Sauberkeit.

Platz 9: Amsterdam Schiphol Airport (Vier Sterne)
2 von 10

Der niederländische Flughafen ist bekannt für seine Innovationsfreude, etwa beim Einsatz von Dienstleistungs-Robotern.

Platz 8: London Heathrow Airport (Vier Sterne)
3 von 10

Exzellente Einkaufsmöglichkeiten, das ausgeprägte Dienstleistungsdenken sowie die Kundenorientierung bringen dem Airport einen Spitzenplatz.

Platz 7: Central Japan International Airport (Vier Sterne)
4 von 10

Er ist der einzige Regionalflughafen unter den besten zehn Airports und zeichnet sich durch seine hohe Zuverlässigkeit und die guten Services aus.

Platz 6: Flughafen Zürich (Vier Sterne)
5 von 10

Gelobt werden hier vor allem der umfassende Ausbau der Dienstleistungsangebote sowie die kurzen Wege.

Platz 5: Tokyo Haneda International Airport (Fünf Sterne)
6 von 10

Skytrax lobt die hohe Qualität der Dienstleistungen, die Innovationskraft sowie die Kontinuität bei der Verbesserung der Angebote.

Platz 4: Hongkong International Airport (Fünf Sterne)
7 von 10

Mit über 80 Restaurants, einer schnellen Abwicklung, freundlichem Personal bei der Einreise sowie den Gastronomie- und Unterhaltungsangeboten zählt der Flughafen zur Spitzengruppe.

  • afp
  • rtr
Startseite

Mehr zu: Air France - Chef-Abgang setzt Fluggesellschaft kräftig zu

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%